Capitals fixieren ersten Platz

Wiener buchen CHL-Ticket. Kurioses Spiel in Dornbirn.

Erste Bank Eishockey Liga

Die Vienna Capitals gewinnen am Freitag in der 41. EBEL-Runde zu Hause gegen Medvescak Zagreb mit 2:1 (0:0,2:1,0:0) und haben damit den ersten Rang nach dem Grunddurchgang und ein Ticket für die Champions Hockey League fix.

Die Graz99ers feiern einen wichtigen 6:5-Erfolg (1:1,4:2,0:2,1:0) in Dornbirn. Der entscheidende Treffer fällt aber erst in der Overtime. Erzielt wird er von Camara zwei Sekunden vor Ablauf der Zeit.

Innsbruck setzt sich mit 4:1 (2:1,0:0,1:0) gegen den KAC durch, der VSV bezwingt Linz verdient mit 4:1 (1:0,1:1,2:0) und Znojmo siegt gegen Bozen mit 4:2 (0:1,2:1,2:0).

Caps bringen Sieg über die Zeit

Die Capitals entscheiden nach einem spannenden Spiel gegen Zagreb nicht nur dieses, sondern auch den Grunddurchgang für sich. 

Die Gäste aus Kroatien gehen durch ein Tor von Netik (22.) in Führung. Die Antwort der Wiener lässt aber nicht lange auf sich warten: Brocklehurst gleicht zwei Minuten später aus (24.).

In der 32. Minute vergibt Rotter einen Penaltyschuss kläglich, weil er Rosandic nicht überraschen kann. Den Siegtreffer besorgt der Kapitän der Capitals höchstpersönlich: Nödl trifft 11 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels.

Linzer Serie gerissen

Der VSV kann die Black Wings Linz überraschen und siegt verdient mit 4:1. Damit ist die sechs Spiele andauernde Siegesserie der Linzer gerissen.

In der 8. Minute trifft Beach zur Führung, Glenn kann diese im zweiten Drittel ausbauen (29.). Moderer gelingt in der 38. Minute der Anschlusstreffer, der den letzten Abschnitt noch einmal spannend macht.

Goalie David Kickert präsentiert sich allerdings vor den Augen von ÖEHV-Teamchef Roger Bader als sicherer Rückhalt und hält die Villacher Führung fest. Auf der anderen Seite gibt der erst 18-jährige Torhüter Paul Mocher für Linz sein EBEL-Debüt.

Schlussendlich setzen sich aber die Adler dank Treffer von N. Petrik (48.) und Glenn (59./EN) durch.

Kurioses Spiel in Dornbirn

Die spannenden Partie zwischen den Dornbirn Bulldogs und den Graz99ern endet erst in der Overtime, die mit 6:5 an die Steirer geht.

Die schnelle Führung durch Fraser (3./PP) können Higgs (9.), Ograjensek (23.), McLean (26.) und Oberkofler (26.) rasch in eine 4:1-Führung drehen. 

Dornbirn kämpft sich aber dank D'Alvise (31./PP) und Timmins (32.) ebenso schnell wieder zurück. Arniel hat Pech, als ihm der Stock bricht und er alleine vor dem Goalie noch schießt - statt eines möglichen Ausgleichs hat Graz Überzahl und nützt diese.

Auf dieses Tor von Nixon (38./PP) zum 3:5 reagieren die Hausherren durch Treffer von Reid (50.) und Arniel (53./PP).

In der anschließenden Overtime fällt der entscheidende Treffer durch Camara genau zwei Sekunden vor dem Ende der Verlängerung. Auf den Sechsten Zagreb fehlt Graz nur mehr ein Zähler.

Auch Haie in Pick Round

Dank eines 4:1-Erfolges über den EC KAC steht auch der HC Innsbruck in der Pick Round.

Bishop (15.) erzielt den ersten Treffer des Abends, der allerdings von Kozek in der 19. Minute ausgeglichen werden kann. Noch im ersten Drittel schießt Yogan die Innsbrucker aber wieder in Führung (20.).

Das Endergebnis kommt schließlich durch das zweite Tor von Bishop (41.) und den Empty-Netter von Clark (60.) zustande.

Der HC Bozen muss einen Rückschlag im Kampf um die Pick Round einstecken: Die Füchse verlieren auswärts gegen Znojmo nach 2:0-Führung mit 2:4. Plihal, Zajic, Mrazek und Yellow Horn tragen sich auf Seiten der Sieger in die Torschützenliste ein. Gartner und Halmo erzielen die Treffer für die Südtiroler.

Erste Bank Eishockey Liga