Black Wings bauen Siegesserie aus

Die Oberösterreicher machen gegen Dornbirn das halbe Dutzend voll. Salzburg und KAC fix im Playoff.

Erste Bank Eishockey Liga

Die Black Wings Linz besiegen den Dornbirner EC im ersten Match des 40. EBEL-Spieltags mit 5:2 (1:1,0:1,4:0).

Nach der Führung von Schofield (12.), nach welcher Stofftiere, die einem guten Zweck zur Verfügung gestellt werden, beim Teddy-Bear-Toss das Eis fluten, drehen Timmins (14.) und Sylvester (31./SH) die Partie.

Ein Doppelschlag der Oberösterreicher binnen 17 Sekunden in der 42. Minute durch Locke und Lebler besiegelt jedoch das Schicksal der Bulldogs, Hofer (54.,55.) macht den Deckel drauf.

Die Black Wings, die ihren sechsten Sieg in Serie feiern, punkten damit zum zehnten Mal in Folge gegen Dornbirn (acht Siege) und sichern Tabellenplatz zwei ab. Die Vorarlberger müssen hingegen eine empfindliche Niederlage im Kampf um einen Top-6-Platz hinnehmen und bleiben mit 53 Zählern Siebter.

Innsbruck dreht spektakuläre Partie beim KAC

Die Innsbrucker Haie feiern im letzten Spiel der 39. EBEL-Runde ein sensationelles Comeback beim KAC und gewinnen 6:5 nach Penalties!

Nach dem ersten Drittel sind die Tiroler bereits 0:3 in Rückstand, doch in einem ereignisreichen Schlussabschnitt drehen die Haie auf und schaffen es mit einem 5:5 in die Verlängerung.

In dieser fällt trotz zweiminütiger Überzahl für die Gäste kein Treffer und so muss das Shootout die Entscheidung bringen, in dem Spurgeon und Lammers für den Innsbrucker Comeback-Sieg sorgen.

Der KAC verpasst es damit, sich als drittes Team fix für die Playoffs zu qualifizieren und liegt nur mehr vier Punkte vor den fünftplatzierten Tirolern.

1. Drittel hui, danach pfui

Die Partie läuft für die Rotjacken eigentlich perfekt an - Manuel Geier (6.), Marco Richter (9.) und Thomas Koch (11.) sorgen früh für klare Verhältnisse. Es ist dies Kochs 300. Treffer in Österreichs höchster Spielklasse!

Danach reißt der Faden beim KAC jedoch, die Innsbrucker kommen immer besser in die Partie. Nach dem Anschlusstreffer von Andrew Yogan (38.) noch vor der zweiten Pause, steht es nach einem Doppelschlag von Hunter Bishop (42.) und Ondrej Sedivy (43.) plötzlich 3:3.

Zwar weiß David Fischer (44.) darauf postwendend die richtige Antwort, doch die Haie lassen sich nicht schocken und drehen das Spiel durch Yogan (53.) und Sedivy (58.) endgültig.

Der KAC hat es in weiterer Folge Manuel Ganahl (59.) zu verdanken, dass man das Eis nicht punktelos verlässt.

Nach einer torlosen Overtime treffen Spurgeon und Lammers für die Tiroler im Shootout, während Ganahl und Koch auf Seiten der Klagenfurter scheitern.

Salzburg und KAC fix in Pick-Round und Playoffs

Red Bull Salzburg sichert sich nach einem 4:1-Sieg beim VSV in der 40. EBEL-Runde das Ticket für die Pick-Round und damit die direkte Playoff-Qualifikation.

Die Villacher halten ursprünglich gut dagegen, erreichen ein torloses erstes Drittel. Im Mitteldrittel ist der Bann dann gebrochen: Huber knackt in der 33. Minute die VSV-Abwehr, die Adler im Anschluss sichtlich eingeschüchtert.

Mueller erhöht die Führung der Gäste (41.), doch Sofron kann auf 1:2 verkürzen (44.). Rauchenwald wird für die Bullen zum Matchwinner, der Center trifft innerhalb von fünf Minuten zwei Mal (55./PP, 59.), sichert den Salzburgern dadurch den Sieg.

Auch der KAC dabei

Fehervar muss sich dem KAC daheim mit 0:3 (0:0,0:1,0:2) geschlagen geben, damit sichert sich auch der KAC das Ticket für die Playoffs. Espeland (22.), Lundmark (43./PP) und Bischofberger (58.) helfen mit Toren aus, Madlener hält seinen Kasten sauber.

Die Graz99ers wahren ihre Chance auf die obere Hälfte der Tabelle. HC Znojmo wird 3:1 (1:0,2:0,0:1) geschlagen.

Es ist ein Arbeitssieg gegen das Schlusslicht, welchen Ograjensek (6.), Setzinger (27.) und Woger (33.) fixieren. Im Schlussdrittel kommen die Gäste noch durch Nemec (46.) zum Ehrentreffer.

Innsbruck kommt unter die Räder

Zagreb feiert ein Torfestival gegen Innsbruck. Die Bären fressen die Haie mit Haut und Haaren, gewinnen mit 9:3 (3:0,2:2,4:1). Nach 16 Minuten führen die Kroaten bereits mit 4:0, Boivin (8.), Noonan (13.), Poyhonen (14./PP) und Koskiranta (16./PP) entscheiden das Spiel schon im ersten Drittel.

Bishop übt mit einem Shorthander den Aufstand (28.), doch Olden kann die Führung wieder ausbauen (34./PS). Ouelett-Blain (36./PP) und Bishop (43.) geben den Tirolern mit ihren Treffer noch einmal Hoffnung.

Poyhonen (46./PP), Brine (50.), Mahbod (58.) und Jankovic (60.) lassen mit ihren Toren zum 9:3-Endstand aber keine Zweifel aufkommen.

Die Vienna Capitals gewinnen mit 3:2 nach Shootout (0:0,0:1,2:1,0:0,1:0) bei Bozen. Die Südtiroler gehen jeweils durch Angelis (24.) und Frank (55.) in Führung, doch Wukovits (51.) und Rotter (57.) können ausgleichen.

Im Shooutout bringt Sharp den einzigen Puck ins Tor, sichert den Wienern so den Sieg.

Erste Bank Eishockey Liga