Zwei Minuten retten Salzburg

Die Bullen drehen in Zagreb in letzter Minute auf. Graz enttäuscht erneut. Capitals mit erster Pick-Round-Niederlage, VSV weiter ungeschlagen.

Erste Bank Eishockey Liga - Pick Round

Erste Bank Eishockey Liga - Qualification Round

Der EC Red Bull Salzburg legt zu Beginn der 4. Runde in der Pick-Round der EBEL für die Vienna Capitals vor. Die Bullen gewinnen bei Medvescak Zagreb 3:2 (0:0,0:1,3:1), drehen das Spiel aber erst in den letzten zwei Minuten.

Aviani (30.) und Netik (48.) sorgen für die vermeintliche Vorentscheidung für die Kroaten. Huber (58./PP), Rauchenwald (59./PP) und Harris (59.) brauchen 98 Sekunden, um den 0:2-Rückstand in einen Sieg zu verwandeln. Die Zagreb-Fans tun anschließend ihren Unmut kund, die drei Punkte wandern aber mit in die Mozartstadt.

Caps kassieren in Linz erste Niederlage in Pick Round

In einer spektakulären Partie zum Abschluss der 4. EBEL-Zwischenrunde gewinnen die Black Wings Linz gegen die Vienna Capitals mit 7:6 n.P. (1:1,1:2,4:3,0:0,1:0).

Nach Treffern von Piche (16.) und Broda (30.) bzw. Rotter (4., 23.) und Holzapfel (21.) folgt ein furioser Schlussabschnitt, in dem sieben Treffer fallen. Nach dem vermeintlichen Siegtreffer von Fischer (56.) schießt DaSilva die Linzer fünf Sekunden vor dem Ende in die Overtime, die nichts einbringt.

Im Shootout wird Brian Lebler zum Matchwinner.

Für die Capitals ist das 6:7 n.P. in Linz die erste Niederlage in der Pick Round. Die Black Wingsrehabilitieren sich hingegen für die 5:9-Schlappe gegen Salzburg.

Achte Niederlage für den KAC

Der KAC steckt weiterhin in der Krise: Das 0:4 (0:0,0:2,0:2) gegen den HC Innsbruck lässt die Rotjacken auf den letzten Platz in der Pick-Round abrutschen. Das war bereits die achte Niederlage für die Kärntner in Folge.

Poulsen (21.), Lammers (29./PP), Yogan (48.) und Bishop (56.) sind für den ersten Sieg der Haie in der Pick-Round verantwortlich. Vom KAC kommt auch in diesem Spiel zu wenig. Die Kärntner sind zu Beginn zwar offensiver ausgerichtet als ihr Gegner, die Chancenauswertung ist aber katastrophal. Schlussendlich ist der Erfolg für die Haie absolut verdient.

In der Tabelle der Platzierungsrunde liegen die Capitals nun nur noch einen Zähler vor Salzburg. Die Black Wings hingegen sichern den dritten Rang ab. Innsbruck arbeitet sich auf den vierten Platz vor, sie sind punktegleich mit den fünftplatzierten Zagrebern.

Der KAC ist das neue Schlusslicht mit nur zwei Punkten, die allerdings aus den Bonuspunkten nach dem Grunddurchgang resultieren.

Nächste Niederlage für Graz

In der Qualification-Round sieht es immer düsterer für die Graz99ers aus. Sie verlieren auch das vierte Spiel, das zweite hintereinander ohne eigenen Treffer: 0:4 (0:2,0:1,0:1) beim HC Znojmo. Die Torsperre hält nun schon 149 Minuten an, die 99ers rutschen auf den letzten Platz zurück.

Snajnar (9.) bringt die Hausherren früh in Führung, die noch im ersten Drittel von Stehlik (16.) ausgebaut wird. Die 99ers geben im Mitteldrittel zwar viele Torschüsse ab, es ist aber Tejnor auf Seiten der Znaimer, der einnetzt (33.). Schlussendlich bekommen die Steirer in der 60. Minute durch einen Empty-Netter von Cip auch noch das 0:4.

VSV weiter ungeschlagen

Erstmals einen Punkt abgeben muss der VSV, der dank des 2:1 (0:0,1:0,0:1,0:0,1:0) nach Penaltyschießen bei Fehervar aber ungeschlagen bleibt und bis auf zwei Zähler an die Dornbirn Bulldogs herankommt, die beim HC Bozen 1:2 n.OT. (0:0,0:1,1:0,0:1) verlieren.

In einem vorerst offenen Spiel gehen die Adler in der 34. Minute durch einen Weitschuss von Sofron in Führung. Danach drehen aber die Ungarn auf, denen im Powerplay durch Luttinen der verdiente Ausgleich gelingt (43.).

Nach der torlosen Verlängerung, in der dem VSV der vermeintliche Siegestreffer aberkannt wird, verwertet Hickmott seinen entscheidenden Versuch im Penaltyschießen.

Dornbirn präsentiert sich nicht so stark wie zuletzt, macht viele Fehler und so gehen die Bozner durch Smith (30.) nicht unverdient in Führung. Diese hält genau bis 100 Sekunden vor dem Ende des Spiels: Sylvester rettet seine Bulldogs noch in die Overtime.

In der Verlängerung ist es wiederum Carlisle, der 56 Sekunden vor dem Aufheulen der Sirene das Goldtor für die Füchse aus Bozen erzielt.

Erste Bank Eishockey Liga - Pick Round

Erste Bank Eishockey Liga - Qualification Round