Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Capitals geben 3:0 aus der Hand

Der Meister hat in Linz alles im Griff, dann reißt der Faden. VSV kann wieder siegen.

Erste Bank Eishockey Liga

Die Vienna Capitals rauschen in der 35. EBEL-Runde einem ungefährdeten Sieg bei den Black Wings Linz entgegen, geben das Spiel aber aus der Hand und unterliegen 4:5 (2:0,1:3,1:1,0:1) nach Overtime.

Durch Treffer von Fraser (8.), McKiernan (17.) und Holzapfel (30.) sind die Caps, die den Gastgebern zu diesem Zeitpunkt keinen Zentimeter Raum lassen, 3:0 voran. Durch DaSilva (35.), Broda (36.) und Bobby Lukas (37.) kommen die Linzer binnen 118 Sekunden zurück.

Pollastrone (47./PP) bringt die Wiener ein weiteres Mal voran, aber D'Aversa (59.) und Locke (64.) sorgen für spätes Glück der Fans in der Keine-Sorgen-Eisarena.

Damit wird auch das fünfte Duell in Folge mit nur einem Treffer Differenz entschieden. Die Black Wings revanchieren sich für das 2:3 vom vergangenen Samstag, als sie ebenfalls binnen 48 Sekunden trafen, aber Kagran als Verlierer verließen.

Salzburg kommt dem KAC näher

Der erste Verfolger KAC unterliegt Medvescak Zagreb erneut, diesmal daheim 3:4 nach Overtime (1:1,0:1,2:1,0:1). Neuzugang Espeland gleicht für die Rotjacken 16 Sekunden vor dem Ende aus, aber Boivin erzielt nach 77 Sekunden Verlängerung seinen dritten Treffer des Abends.

RB Salzburg fehlt damit nur mehr ein Punkt auf die Klagenfurter, die Bullen fahren einen harten Arbeitssieg über den Dornbirner EC ein: 1:0 (0:0,0:0,1:0). In einem Spiel der Torhüter ist es Raffl (50./PP), der eines von drei Powerplays der Salzburger verwertet. Selbst bleiben die Mozartstädter ohne einzige Strafe.

Zuletzt endete dieses Duell, das im Durchschnitt aller bisherigen 34 Aufeinandertreffen rund sieben Tore pro Partie bietet, in Dornbirn 8:3.

VSV stoppt den Abwärtstrend

Der VSV kann nach drei Niederlagen wieder gewinnen und schickt schwache Graz99ers mit einem 5:2 (1:0,2:1,2:1) heim. Sarauer netzt für die Adler doppelt, auf der Gegenseite macht es ihm nur Setzinger nach.

Der HC Innsbruck trotzt einem schwachen Start und kann das Tiroler Derby gegen den HC Bozen auch daheim für sich entscheiden. Bishop (47.) und Lammers (50.) gleichen den 0:2-Rückstand im letzten Drittel aus, das 3:2 nach Penalties (0:1,0:1,2:0,0:0,1:0) besiegelt Spurgeon.

Fehervar zeigt beim HC Znojmo ein starkes Mitteldrittel, siegt dank dreier Treffer zwischen Minute 21 und 39 mit 4:1 (0:1,3:0,1:0).

Erste Bank Eishockey Liga