Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Bozen ist Champion 2018

Der HCB Südtirol vollendet sein Märchen in Spiel sieben bei Red Bull Salzburg.

Der HC Bozen ist Champion der Erste Bank Eishockey Liga 2017/18!

Die Südtiroler holen die "Best-of-Seven"-Serie im alles entscheidenden Spiel sieben beim EC Red Bull Salzburg mit 4:3. Die Foxes gewinnen den Showdown 3:2 (2:0,1:0,0:2).

Obwohl die "Bullen" besser beginnen, schlagen Monardo (13.) und DeSousa (15.) binnen 59 Sekunden zwei Mal zu. Die Gastgeber haben die Spielgestaltung inne, aber durch Frigo (26.) fällt früh die Entscheidung.

Durch Viveiros (55.) und Mueller (59.) werden die letzten Spielmomente heiß, aber der Ausgleich gelingt nicht mehr.

Anfang Dezember schien es so, als würde eine absolute Seuchensaison für den HC Bozen anstehen. Von 23 Spielen wurden nur sieben gewonnen, die Zusammenarbeit mit Head Coach Pat Curcio war zu diesem Zeitpunkt als Fehlschlag abgestempelt. Mit Kai Suikkanen wurde ein finnischer Trainer geholt, der zwei schwierige Jahre in der Liiga hinter sich hatte.

Auch bei den Torhütern musste man ein kurzfristiges Loch stopfen und entschied sich für Pekka Tuokkola, der zuvor als Notlösung bei den Vienna Capitals eher mäßig auftrat. Das Ruder wurde herumgerissen. Und doch war es eine enge Angelegenheit, erst am letzten Spieltag der Zwischenrunde rutschte man mit einem Punkt Vorsprung noch ins Play-off. Fünf Monate nach dem Zug der Notbremse sind die Südtiroler zum zweiten Mal nach 2013/14 Champion.

Erste Bank Eishockey Liga - Play-off