Text: Eishockey.at

U18-Meistertitel an die Capitals

Die Silver Capitals sicherten sich in der "Best-of-Three"-Finalserie der österreichischen U18-Meisterschaft gegen den EC VSV den Meistertitel.

Nach dem 3:1-Auswärtssieg in Spiel eins in Villach verliefen die ersten beiden Drittel in Finalspiel zwei Wien ausgeglichen. Armin Preiser brachte die Silver Capitals praktisch mit der ersten Aktion im zweiten Abschnitt in Führung. Schon nach neun Sekunden zappelte die Scheibe im Netz der Villacher.

Wenige Minuten vor der zweiten Drittelpause mussten die Wiener den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Julian Pusnik hinnehmen (38.). "Die ersten zwei Drittel haben meine Burschen nicht gut gespielt. Da waren sie mit dem Kopf nicht ganz bei der Sache. Vielleicht haben sie sich gedacht, dass es ein bisschen leichter wird. Deshalb ist es nur 1:1 nach zwei Dritteln gestanden. Im Schlussabschnitt haben sie dann sehr gut gespielt", meinte Wiens Trainer Philipp Ullrich.

Tobias Steibl (44./PP), ein Doppelpack von Alexander Maxa (46., 52./PP) und Fabio Artner (57./PP) brachten den Hausherren den zweiten Finalerfolg und damit den österreichischen Meistertitel.

Nach der Schlusssirene war auf dem Eis kollektives Feiern angesagt. Ullrich genoss den Erfolg in aller Stille: "Ich habe kurz in die Kabine geschaut, eine kurze Ansprache gehalten, jedem meiner Spieler gratuliert und dann habe ich sie feiern lassen. Meine Jungs haben eine tolle Finalserie abgeliefert. Ich bin wirklich stolz auf sie."

Spiele - Play-off Erste Bank Juniors League