Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Lundmark schießt KAC zum Sieg

Jamie Lundmark rettet den EC-KAC in die Overtime, die er dann auch selbst entscheidet. UPC Vienna Capitals und Red Bull Salzburg jubeln über ein Shutout.

Die Top Zwei der Platzierungsrunde werden ihrer Favoritenrolle zum Auftakt des Viertelfinales in der Erste Bank Eishockey Liga gerecht.

Die UPC Vienna Capitals geben gegen HC TWK Innsbruck von Beginn an den Ton an und machen bereits nach 40 Minuten (4:0) alles klar. Schlussendlich müssen die "Haie" eine 0:5-Schlappe hinnehmen, J.P. Lamoureux pariert alle 20 Schüsse.

Ähnliches Bild auch in Salzburg, wo die Red Bulls die Moser Medical Graz99ers im ersten Drittel förmlich überrennen und am Ende verdient mit 3:0 siegen. Auch in dieser Partie feiert Bernhard Starkbaum mit 28 Saves ein Shutout.

Jamie Lundmark wird im ersten Viertelfinale zwischen EC-KAC und HC Znojmo zum gefeierten Helden. Zunächst rettet der Kanadier, bei dem zunächst gar nicht feststand, ob er zum Play-off-Auftakt überhaupt fit sein würde, die "Rotjacken" mit dem 3:3-Ausgleichstreffer noch in die Overtime. In dieser versenkt Lundmark die Scheibe in der 78. Minute dann genau ins Kreuzeck.

Ebenfalls Überstunden machen müssen die EHC Liwest Black Wings Linz, nachdem es gegen den HC Bozen nach 60 Minuten noch 1:1 steht. Ebenfalls feiern lassen kann sich Brian Lebler, der das erste Spiel zwischen Linz und Bozen in der 69. Minute entscheidet.