Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Capitals erstmals ohne Punkte

In Zagreb muss sich der Meister erstmals nach 60 Minuten geschlagen geben. Black Wings bleiben erster Verfolger des Meisters.

Erste Bank Eishockey Liga

Erstmals in dieser Saison muss der Meister in der 15. EBEL-Runde ohne Punkte vom Eis: Die Vienna Capitals verlieren bei Medvescak Zagreb 1:4 (0:1,1:2,0:1).

Nach starkem Beginn erwischt der Treffer von Netik (12.) die Wiener kalt, danach bestimmt Zagreb das Geschehen.

Zwar verkürzt Sharp aus spitzem Winkel (25.), aber die weiteren Tore macht der Gastgeber: Mahbod (34./PP) und Olden (36.) besiegeln den Kurs.

Mahbod (57.) besorgt mit seinem zweiten Treffer des Abends den Endstand. 

Es ist nach der Pleite gegen den VSV am Sonntag die zweite Niederlage in Folge - diesmal sogar in der regulären Spielzeit. In der Tabelle steht man aber immer noch sieben Punkte vor den Black Wings Linz.

Den Wienern hilft auch ein deutliches Übergewicht bei den Torschüssen (51:27) und beim Scheibenbesitz nichts. Am Samstag (19.15 Uhr) geht es zu Hause mit dem Schlager gegen Salzburg weiter.

Black Wings Linz vergrößern Lücke auf Verfolger

Die Black Wings Linz bleiben erster Verfolger der Vienna Capitals. Mit einem 5:2 (2:1,2:1,1:0) über die Graz99ers holen sie als einziges Team des Verfolger-Trios in der 15. EBEL-Runde drei Punkte.

Die Stahlstädter ziehen durch Schofield (5./SH), D'Aversa (12.), Kirchschläger (22.) und Gaffal (26.) auf 4:1 davon, Setzinger kann nur zwischenzeitlich ausgleichen (5.). Nach Buzzeos 2:4 (36./PP) setzt DaSilva (58.) den Schlusspunkt.

Das 5:2 gegen die Grazer war der fünfte Heimsieg in Folge für die Black Wings, die damit fünf Punkte vor dem drittplatzierten HC Innsbruck liegen. 

Innsbruck stiehlt Punkte aus Villach

Der HC Innsbruck setzt sich um zwei Punkte vom HC Znojmo ab, denn die Haie holen ein 2:1 nach Overtime (0:0,0:1,1:0,1:0) beim VSV. Die Adler sind zwar über lange Strecken spielbestimmend, Poulsen (42./PP) gleicht jedoch die Führung durch Platzer (22.) aus.

In der Verlängerung findet der VSV die besseren Chancen vor, scheitert aber immer wieder am hervorragenden Haie-Goalie Patrik Nechvatal. Ein Konter durch Guimond (63.) sorgt für die Entscheidung. Auf die Black Wings fehlen den Tirolern allerdings schon fünf Punkte.

Für die Villacher, die Sonntag noch die Capitals besiegen konnten, gilt jetzt volle Konzentration auf das Derby am Sonntag gegen den KAC.

Torfestival in Dornbirn

Znojmo patzt bei den Dornbirn Bulldogs, die in einer trefferreichen Partie 8:5 siegen (1:0,5:2,2:3). Bereits zu Ende des Mitteldrittels führten die Gastgeber mit 6:2.

Herausragender Akteur der Vorarlberger ist Pance, der vier Treffer beisteuert - darunter ein Hattrick im Mitteldrittel. Für die Bulldogs war es bereits der dritte Heimerfolg in Serie. Damit entfernt sich der DEC etwas vom Tabellenende und hat nun vier Zähler Vorsprung auf Schlusslicht Fehervar.

Salzburg gewinnt Schützenfest gegen Fehervar

Nach einem schlechten Saisonstart scheint der EC Red Bull Salzburg langsam den Anschluss wiederzufinden. Die Bullen schlagen Fehervar zum Auftakt der 15. EBEL-Runde 8:4 (2:1,2:2,4:1).

Das offensivschwache Schlusslicht kann aber lange unter anderem durch einen Hattrick von Hari (27.,31./PP,53.) dagegenhalten. Erst der Shorthander von Hochkofler (48.) zum 5:3 ist ein Befreiungsschlag.

Salzburg-Rückkehrer Rob Schremp zeigt bei seinem Debüt mit einem Tor und drei Assists auf.

Für Salzburg steht am Samstag der Schlager in Wien auf dem Programm - gleichzeitig die Generalprobe für das Achtelfinal-Hinspiel der CHL am Dienstag gegen die Växjö Lakers aus Schweden. 

Erste Bank Eishockey Liga