Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

KAC kassiert erste Saison-Pleite gegen Znojmo

Im letzten Grunddurchgangsduell mit Znjomo bekommt die weiße Weste Flecken. Black Wings glückt Revanche an Graz.

Erste Bank Eishockey Liga

Drei Mal hat es für den KAC in dieser Saison gegen Znojmo geklappt, im vierten und gleichzeitig letzten Grunddurchgangsspiel gegen die Tschechen ist es nun aber passiert.

In Znojmo unterliegen die Rotjacken in der 30. Runde mit 1:3 und verpassen damit den Saison-Sweep gegen die roten Adler.

Zwar bringt Fischer (4.) die Klagenfurter in Führung, danach drehen aber die Hausherren auf. Lattner (20.), Matus (29.) und Yellow Horn (32.) schießen Znojmo zum ersten Saisonsieg über den KAC.

Znojmo stockt sein Punktekonto damit auf 39 auf und holt enorm wichtige Zähler im Kampf um einen Platz in der Pick Round. Der Rekordmeister bleibt hingegen mit 54 Punkten elf Zähler hinter Spitzenreiter Wien, der zudem noch zwei Partien weniger ausgetragen hat.

Black Wings glückt Revanche an Graz99ers

Den Black Wings Linz gelingt in der 30. EBEL-Runde die Revanche für die 3:4-Niederlage am Sonntag in Graz.

Die Oberösterreicher feiern einen ungefährdeten 3:1-Sieg. Zweimal Broda (29.,41.) sowie Brian Lebler (34.) bzw. Higgs (50.) zeichnen sich für die Treffer verantwortlich.

Ebenfalls einen deutlichen Heimerfolg fährt RB Salzburg gegen Zagreb ein. Harris (4./PP), Brouillette (13.), Mueller (22./PP), Huber (42./SH) und Hughes (58.) bzw. Jankovic (20.) und Pöyhönen (52.) sorgen für den 5:2-Endstand.

Bozen besiegt Fehervar mit 3:2 nach Shootout, in dem Halmo den entscheidenden Penalty verwandelt.

Linz tauscht mit KAC Platz

Die Black Wings Linz holen sich den zweiten Tabellenplatz mit dem 3:1-Sieg (0:0,2:0,1:1) über Graz zurück.

Nach dem ersten Drittel, das auf Augenhöhe stattfindet, kommen die Linzer immer besser ins Spiel und verbuchen einige gefährliche Torschüsse. Lange Zeit ist Höneckl der Spielverderber. Es dauert daher bis zur 29. Minute, ehe Broda den längst überfälligen Treffer für die Heimmannschaft erzielt.

Danach haben die Graz99ers die Ausgleichsmöglichkeit, aber es sind wieder die Black Wings, die anschreiben. Diesmal ist Lebler der Torschütze (34.).

59 Sekunden nach Wiederanpfiff zum letzten Drittel ist es erneut Broda, der für die Vorentscheidung sorgt. Graz kommt nur noch zum Anschlusstreffer durch Higgs (50.).

Rekordniederlage für Zagreb

Die 2:5-Pleite (2:1,1:0,2:1) auswärts gegen Red Bull Salzburg ist schon der achte Misserfolg am Stück für Medvescak Zagreb. Gleichzeitig bedeutet sie auch einen neuen Negativrekord für die Mannschaft: Acht Niederlagen am Stück hat es in der Vereinsgeschichte noch nicht gegeben.

Die Bullen gehen verdient mit 2:0 durch Harris (4./PP) und Brouillette (13.) in Führung. Jankovic nutzt einen Patzer von Hochkofler und netzt etwas überraschend zum 2:1 ein.

Im Mitteldrittel verlieren die Mozartstädter etwas den Faden, obwohl sie früh auf 3:1 durch Mueller (22./PP) erhöhen können. Die Zagreber sind in dieser Phase druckvoller und torgefährlicher. Der erneute Anschlusstreffer gelingt in diesem Abschnitt aber nicht.

Im letzten Drittel jubelt Mario Huber über seinen ersten Shorthander in seiner EBEL-Karriere (42.). Pöyhönen (52.) macht den Gästen noch einmal Hoffnung, ehe Huhges in der 58. Minute für die Entscheidung sorgt.

In der Tabelle rücken die Bullen näher an den KAC heran, Zagreb rutscht auf Platz neun ab.

Erste Bank Eishockey Liga