Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

"Bulldogs" erzwingen Entscheidungsspiel

Moser Medical Graz99ers erfüllen die Hausaufgaben in der Erste Bank Eishockey Liga. Doch Dornbirn besiegt Znojmo und sorgt für ein Finale.

Zum zweiten Mal in dieser Saison ist der HC TWK Innsbruck an einem Spiel mit 16 Toren beteiligt - unterliegt diesmal aber. Die "Haie" müssen gegen Red Bull Salzburg im letzten Drittel sechs Tore hinnehmen und verlieren 7:9 (3:2,2:1,2:6). Der Meister zieht mit den UPC Vienna Capitals gleich.

Die Wiener unterliegen dem EC-KAC auswärts 2:4 (0:2,1:0,1:2), den Klagenfurtern fehlen zwei Punkte auf das Top-Duo. Die ersten Zwei der Platzierungsrunde bekommen Tickets für die Champions Hockey League.

Der Kampf um diese wird damit am Dienstag in der letzten Runde vor dem Play-off entschieden. Fix Vierter sind die EHC Liwest Black Wings Linz. Die Stahlstädter vergeben ihre Chance auf eine bessere Platzierung mit einem 2:6 (1:2,0:3,1:1) in Bozen.

Die Entscheidung um die letzten Play-off-Tickets wird auf den letzten Spieltag der Qualifikationsrunde vertagt. Zwar erfüllen die Moser Medical Graz99ers bei Fehervar ihre Hausaufgaben und gewinnen mit 3:1 (1:0,1:0,1:1), doch weil Dornbirn im Parallelspiel Znojmo mit 4:2 (0:0,3:1,1:1) besiegt, ist zwischen diesen drei Teams noch alles offen.

Die Steirer (22 Punkte) haben als Tabellenführer zwar die besten Karten, müssen im ultimativen Showdown am Dienstag aber gegen die "Bulldogs" ran. Znojmo hat mit Ljubljana die leichtere Aufgabe.

Den Tschechen reicht, unabhängig von den anderen Ergebnissen, ein Sieg nach regulärer Spielzeit, um sich für das Play-off zu qualifizieren. Dornbirn braucht in Graz einen Sieg nach 60 Minuten mit zwei Toren Unterschied, den 99ers würde hingegen bereits ein Punkt reichen.

Der EC VSV besiegt Olimpija Ljubljana dank Miha Verlic mit 5:4 (1:2,1:1,2:1) in der Overtime und verhindert so, die Saison auf dem letzten Platz zu beenden.

Tabelle - Qualifikationsrunde

Tabelle - Platzierunsgrunde