Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Linz bezwingt Salzburg

Die Bullen reißen einen Negativlauf auf, der KAC verliert überraschend. Capitals siegen weiter.

Erste Bank Eishockey Liga

Der EC Red Bull Salzburg reißt in der EBEL einen erneuten Negativlauf auf. Die Bullen unterliegen bei den Black Wings Linz in der 11. Runde 2:3 (0:0,0:2,2:1).

In einem flotten Spiel bringen Locke (26.) und Lebler (28.) die Hausherren auf Kurs. Zwar kommen die Salzburger zu guten Möglichkeiten, aber erst durch Mueller (49.) aufs Board. Huber trifft in der letzten Minute zum Ausgleich, aber Lebler sorgt 13 Sekunden vor Ende doch für die Entscheidung. Es ist die dritte Pleite für Salzburg en suite.

Am vergangenen Wochenende gab es für die Mozartstädter ein 2:3 bei den Graz99ers und ein 1:2 daheim gegen den HC Bozen.

Die Black Wings Linz schließen damit auf den zweitplatzierten HC Znojmo auf, beide halten bei 21 Punkten. Leader Vienna Capitals hat mit zwei Spielen weniger immer noch sechs Zähler Vorsprung.

Schmerzhafte Niederlage für den KAC

Der KAC kann aus dem Ländle trotz einer 2:0-Führung nichts mitnehmen und unterliegt den Dornbirn Bulldogs 3:4 (1:0,1:2,1:2). Talbot (5.) und Koch (22.) geben den Rotjacken zwar einen Vorsprung, der DEC gleicht aber durch Neubauer (26./PP) und D'Alvise (31.) aus.

Der Ex-Klagenfurter Pance (44.) und Häussle (55.) sorgen schließlich für den zweiten Heimsieg der Dornbirner in der laufenden Saison, denn der erneute Anschluss durch Lundmark 30 Sekunden vor Ende kommt zu spät.

Dornbirn gibt damit die Rote Laterne an Fehervar ab, denn die Graz99ers haben gegen die Magyaren keine Mühe und gewinnen 5:2 (2:1,1:1,2:0). Zwar gehen die Gäste nach acht Sekunden durch Erdely in Führung, nehmen aber im Anschluss zu viele Strafen. Das rächt sich schon in den ersten 20 Minuten, Oberkofler (6./PP) und Setzinger (10./PP) drehen das Spiel.

Brophey (25.) baut die Führung aus, Fehervar kommt nur mehr durch Hari (38.) heran. Erneut Setzinger (50./PP) und Ograjensek (54.) machen die Angelegenheit klar.

Der HC Bozen feiert gegen Medvescak Zagreb einen ungefährdeten Heimerfolg. Die Füchse setzen sich mit 4:1 (1:0,1:0,2:1) durch und machen vom Ende der Tabelle einen Sprung nach vorn.

Aufbäumen der Salzburger bringt keine Punkte ein

Die Linzer scheinen vor 4.865 Fans gegen Red Bull Salzburg schon auf der Siegerstraße, als Peter Mueller in der 49. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2 gelingt. Eine 2+2+10 Minuten-Strafe für Black-Wings-Kapitan Philipp Lukas in der 55. Minute bringt die Hausherren dann fast noch um die Früchte ihrer Arbeit.

Die Salzburger drücken mit einem Mann mehr auf dem Eis und tatsächlich gelingt Mario Huber 49 Sekunden vor der Schluss-Sirene der Ausgleich. Doch nur 12 Sekunden vor dem Ende erlöst Brian Lebler die Oberösterreicher und trifft noch zum 3:2-Heimsieg.

Einen 2:0-Vorsprung verschenkt

In Dornbirn geraten die Hausherren gegen Rekordmeister KAC durch Treffer von Talbot (5.) und Koch (22.) mit 0:2 in Rückstand. Doch die Vorarlberger stecken nicht auf und stellen zunächst durch Neubauer im Powerplay (26.) und D'Alvise (31.) noch vor dem Schlussdrittel das 2:2 her.

Schon in der 4. Minute nach der zweiten Pause schafft Pance mit einem Schuss ins Kreuzeck erstmals die Führung für die Hausherren, Häussle erhöht in der 55. auf 4:2.

Der verzweifelt angreifende KAC schafft zwar in der 60. Minute noch das 3:4 durch Lundmark, die Bulldogs freuen sich aber über einen knappen Heimerfolg über die Kärntner.

Caps-Serie wackelt, hält aber auch gegen HCI

Die Vienna Capitals haben am Samstagabend zum Abschluss der 11. EBEL-Runde lange Probleme, gewinnen aber schließlich auch ihr zehntes Liga-Saisonspiel nach 60 Minuten und bezwingen den HC Innsbruck 5:3 (1:1, 1:1, 3:1).

Im Heimspiel gegen den HC Innsbruck zeigen die Gäste von Beginn an große Gegenwehr. Zwar trifft Jerome Samson schon nach 53 Sekunden, doch Andrew Yogan gleicht für die Haie bereits zwei Minuten später aus.

Im Mitteldrittel stellt John Lammers im Powerplay (24.) gar auf 1:2, Goalie Pekka Tuokkola sieht zum zweiten Mal nicht gut aus. Dominic Hackl gleicht sechs Sekunden vor der Pause jedoch aus.

Mit einem starken Schlussabschnitt drehen die Caps die Partie, Jamie Fraser (52./PP), Mario Fischer (56.) und MacGregr Sharp (56.) machen alles klar. Hunter Bishop (57.) sorgt für den Schlusspunkt.

Die Wiener halten bei einem Spiel weniger beim Punktemaximum von 30, Innsbruck liegt mit 17 Zählern auf dem vierten Rang.

Erste Bank Eishockey Liga