Play-off-Plätze vergeben

Die ersten sechs Teilnehmer am Play-off der Erste Bank Eishockey Liga stehen fest. Der HC TWK Innsbruck erstmals seit acht Jahren wieder dabei.

Zwei Runden vor dem Ende des Grunddurchgangs stehen mit den UPC Vienna Capitals, Red Bull Salzburg, EHC Liwest Linz, Bozen, HC TWK Innsbruck und EC-KAC die sechs Teilnehmer der Pickround fest.

Die "Haie" schaffen damit erstmals seit acht Jahren wieder den Sprung in das Play-off. Dabei kassieren die vier Anwärter auf die zwei noch verbliebenen Plätze am Mittwoch durch die Bank Niederlagen.

Innsbruck unterliegt Schlusslicht Olimpija Ljubljana zu Hause 3:4 nach Penaltyschießen, EC-KAC verliert gegen die Vienna Capitals 2:3. Der EC VSV kassiert ein 2:5 gegen EHC Liwest Linz und Znojmo in Bozen ein 1:3. Für die Wiener war es der 33. Saisonsieg, die 100-Punkte-Marke kann in den letzten zwei Spielen übertroffen werden.

Für den Dornbirner EC (4:0 gegen Fehervar AV19) und Red Bull Salzburg (4:0 bei den Moser Medical Graz99ers) gibt es jeweils ein Shutout.