Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Capitals drehen Rückstand

Tabellenführer UPC Vienna Capitals entscheidet das Spitzenspiel der Erste Bank Eishockey Liga bei Red Bull Salzburg in 86 Sekunden.

Die UPC Vienna Capitals sichern sich den alleinigen Punkte- und Torrekord im Grunddurchgang ausgerechnet bei Ex-Inhaber Red Bull Salzburg.

Der Tabellenführer gewinnt in der 41. Runde 4:2 (0:2,4:0,0:0). Trotz besseren Beginns liegen die Wiener bald durch Hughes (5.) und Thomas (16./PP) zurück, Trattnig vergibt einen Penalty (15.). Durch je zwei Treffer von Sharp (27./PP, 24./PP) und Vause (33., 34.) - drei davon binnen 86 Sekunden - drehen die Wiener das Spiel jedoch.

Der EC-KAC feiert einen wichtigen 5:4-(0:3,3:0,2:1)-Auswärtssieg bei den EHC Liwest Black Wings Linz. Vom Start weg sind die "Rotjacken" agiler, müssen aber durch Schofield (15.,18.) und Lebler (16.) einen Schock hinnehmen. Hurtubise (25.), M. Geier (30.) und Robar (37.) bessern das im zweiten Drittel jedoch aus. Im Schlussdrittel besorgen Ganahl (47.) und Bischofberger (48.) die Vorentscheidung, Leblers zweiter Treffer (53./PP) kommt zu spät.

Damit hat der EC-KAC (6.) drei Spiele vor Ende des Grunddurchgangs sieben Punkte auf Verfolger und Erzrivale EC VSV (7.) sowie dem HC Znojmo (8.) gut, am Mittwoch kann der Play-off-Einzug aus eigener Kraft geschafft werden.

Eine Überraschung setzt es in Ljubljana: Das chancenlose Schlusslicht beendet seine 16 Partien andauernde Pleitenserie mit einem 1:0 (0:0,1:0,0:0) über den viertplatzierten HC Bozen. Das Goldtor fällt durch Pem (34.). Beachtlich: Die Schuss-Statistik sieht die Südtiroler mit 45:13 im Vorteil.