Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Lebler stellt Vereins-Rekord ein

Gegen Bozen avanciert Lebler zu Linz' Nummer 1; KAC holt 7. Sieg in Folge.

Erste Bank Eishockey Liga

Brian Lebler trifft in der 25. EBEL-Runde beim 4:1-Sieg der Linzer gegen Bozen zum zwischenzeitlichen 2:1 und stellt damit den vereinsinternen Rekord von Philipp Lukas ein.

Beide Akteure halten bei 174 Treffern für die Black Wings. Die weiteren Tore erzielen Fechtig (2.), Locke (25.), DaSilva (60./EN) bzw. Carlisle (16.).

Über den siebenten Erfolg in Folge jubelt der KAC, der Fehervar beim 4:0 keine Chance lässt. Richter (11./SH), Ganahl (27.,34./PP) und Harand (58.) sorgen für klare Verhältnisse.

Der zweite Kärntner Verein muss hingegen eine knappe Heimpleite hinnehmen. Innsbruck siegt in Villach mit 4:2 und verhindert damit, dass der VSV punktemäßig aufschließt.

Den zweiten Heimsieg binnen 24 Stunden feiert Dornbirn gegen Znojmo. Einen Tag nach dem 3:0-Erfolg über Zagreb entscheiden D'Alvise (58./PP) und Timmins (60./EN) die Partie beim 4:2 in den Schlussminuten.

KAC-Defensive wahres Bollwerk

Dem KAC gelang gegen Fehervar durch Treffer von Marco Richter (11./SH), Manuel Ganahl (27., 34./PP) und Patrick Harand (58.) ein unspektakulärer, aber auch ungefährdeter Sieg, der bereits siebente in Serie.

Außerdem sind die Kärntner schon seit drei Partien ohne Gegentor und gewannen alle drei bisherigen Saisonduelle mit den Ungarn.

Der klare Erfolg führt auch dazu, dass die Rotjacken den Rückstand auf Spitzenreiter Vienna Capitals auf acht Punkte verkürzen.

Lebler mit Rekordtor

Weiterhin sechs Punkte hinter dem KAC liegen die Black Wings auf Rang drei. Beim 4:1-Erfolg über Bozen stand vor allem ein Mann besonders im Fokus: Brian Lebler.

Der ÖEHV-Nationalteamspieler erzielte das 2:1 und damit seinen insgesamt 174 Treffer im Dress der Black Wings im 316. Spiel. Mit diesem Tor zog er mit Philipp Lukas in der vereinsinternen Schützenliste gleich, allerdings brauchte der Linz-Kapitän für seine 174 Tore 872 Partien.

Es ist wohl nicht vermessen zu prognostizieren, dass Lebler bei Verletzungsfreiheit schon bald zum alleinigen Rekordhalter avancieren wird.

Bulldogs klettern weiter nach oben

Neuer Tabellenvierter ist der Dornbirner EC dank eines 4:2 über Znojmo. Held des Abends war Christopher D'Alvise mit einem zwei Toren, darunter auch jenes zum vorentscheidenden 3:2 in der 58. Minute.

Damit fuhren die Vorarlberger binnen zwei Tagen zwei Heimsiege ein. Die Tschechen wiederum gingen bereits im siebenten Auswärtsspiel in Folge als Verlierer vom Eis.

Holst stark angezählt

Ein wichtiger Erfolg im Kampf um die Teilnahme an der Pick Round gelang auch dem HC Innsbruck. Durch das hochverdiente 4:2 beim VSV schoben sich die Tiroler auf den dafür maßgeblichen Rang sechs und holten den ersten Auswärtserfolg nach zuletzt fünf Niederlagen.

Den neuntplatzierten Villachern fehlen bereits sechs Punkte auf einen Platz in der Pick Round. Nach nur vier Punkten aus den jüngsten sieben Partien könnte Coach Greg Holst vor dem Rauswurf stehen.

 

 

Erste Bank Eishockey Liga