Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

VSV-Auswärtssieg bei Salzburg

Die Capitals gewinnen beim Lamoureux-Comeback. Linz in Torfreude.

Erste bank Eishockey Liga

Der VSV macht die Verhältnisse im EBEL-Mittelfeld in der 17. Runde eng. Die Adler feiern beim EC Red Bull Salzburg ein 5:3 (2:2,1:0,2:1).

Schon nach 8:18 Minuten steht es durch Rauchenwald (1.,6.) bzw. Hickmott (7.) und Glenn (9.) 2:2. In einer schnellen Partie mit Chancen auf beiden Seiten sind die Blau-Weißen eine Spur konsequenter. Leiler (24.) trifft im Mitteldrittel, auf Flicks 4:2 (51.) hat Huber (53.) noch eine Antwort - aber Verlic (55.) macht alles klar.

Negativserie überwunden

Die Vienna Capitals können nach drei Pleiten en suite wieder einen Erfolg einfahren und siegen beim HC Innsbruck 4:1 (0:0,3:1,1:0). Hartls Führung wird binnen sieben Sekunden von Bishop (31.) ausgeglichen, aber Vause (35.) und Nödl (39.) bringen die Wiener wieder auf Kurs. Rotter (56./PP) setzt den Schlusspunkt.

Ausschlaggebend für den Sieg ist die gute Chancenauswertung der Wiener, mit der man in den letzten Partien Probleme hatte.

Beim Meister kehrt Jean-Philippe Lamoureux nach einer Verletzungspause ins Tor zurück und verbucht 35 Saves.

Linz schießt Zagreb weg

In Linz zeigen sich die Black Wings in Torlaune und feiern den siebten Heimsieg im achten Antritt. Medvescak Zagreb wird mit 8:1 (4:0,3:0,1:1) heimgeschickt.

Schon nach 14:17 Minuten steht es 4:0, letzten Endes tragen sich Broda drei Mal (15.,22./PP,38.) und Lebler zwei Mal (6.,41./PP) in die Schützenliste ein. Die Oberösterreicher haben nun sechs Heimspiele in Folge gewonnen, es ist der bisher höchste Saisonsieg der Mannschaft von Coach Troy Ward.

Dornbirn mit Last-Minute-Sieg

Die Dornbirn Bulldogs überraschen mit einem 3:2 (1:0,0:1,2:1) bei den Graz99ers. Sie gehen in Graz dank eines Treffers von Matthew Fraser (5.) früh in Führung, Oberkofler (36.) und Brophey (45.) lassen dann die heimischen Fans in der Merkur Eisarena jubeln.

Im Schlussabschnitt sorgt aber erst wieder Fraser (53.) für den 2:2-Ausgleich der Vorarlberger. Der Siegtreffer durch Neubauer fällt 33 Sekunden vor dem Ende.

In der Tabelle behalten die Vienna Capitals ihren Sieben-Punkte-Vorsprung auf die Black Wings Linz, die ihrerseits drei Zähler auf den KAC gut haben. Von Platz vier (HC Innsbruck/25 Punkte) bis Platz elf (HC Bozen/19 Punkte, ein Spiel weniger) liegen alle Teams innerhalb von sechs Zählern.

Fehervar kann Rückstand mit Sieg verkürzen

Fehervar kann den HC Bozen zum Abschluss der 17. EBEL-Runde im Kellerduell knapp mit 1:0 (1:0,0:0,0:0) besiegen und holt im Kampf gegen die Rote Laterne wichtige Punkte auf die Südtiroler, die am vorletzten Platz liegen, auf.

Das einzige Tor fällt bereits im ersten Drittel, als Hari den Bozner Goalie Smith durch einen satten Weitschuss nach Pass von Harty bezwingen kann (11.).

Nach diesem Treffer wachen auch die Südtiroler auf, sie geben einige Torschüsse ab, doch aus ihrer Sicht findet der Puck den Weg ins Tor nicht.

Im Schlussdrittel drängt Bozen noch auf den Ausgleich, doch die Bemühungen sind vergebens: Unter anderem können die Überzahlspiele nicht genutzt werden, weil Fehervar mit einer sehr guten Defensivleistung aufzeigt. Der bärenstarke Carruth, der für die Heimmannschaft das Tor hüten darf, zeigt mit 40 Saves auf.

In der Tabelle rückt Fehervar nun knapp an den heute geschlagenen HC Bozen heran: Der Rückstand beträgt nur noch einen Punkt. Mit der Niederlage verabsäumt es Bozen, auf den zehnten Tabellenrang zu klettern.

Erste Bank Eishockey Liga