Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Vorentscheidung in historischem Spiel

Ein Spiel für die Geschichtsbücher! UPC Vienna Capitals greifen nach dem Titel in der Erste Bank Eishockey Liga.

Die UPC Vienna Capitals greifen nach dem Titel in der Saison 2016/17! In einem denkwürdigen Finalspiel drei, das gleich mit mehreren Rekorden aufwarten kann, setzen sich die Wiener schlussendlich mit 7:5 durch.

Nach verrückten 40 Minuten mit zehn Treffern und dem Einsatz aller vier Torleute, sorgen Colin Bowman (49.) und Riley Holzapfel (60./EN) für die Entscheidung. Die Capitals stellen damit in der "Best-of-Seven"-Serie auf 3:0 und benötigen nur mehr einen Sieg zum Titelgewinn.

Neun Minuten, vier Tore. Nach 37 Minuten deren zehn. Letztlich zwölf, mit 7:5 zugunsten der Vienna Capitals verteilt. Finale drei zwischen den Capitals und dem EC-KAC steht jetzt in den Geschichtsbüchern.

Die meisten Tore in einem Finale, die meisten in einem Drittel, mit insgesamt zwölf die meisten Play-off-Tore eines Spielers - Riley Holzapfel. Nicht zu vergessen: Die meisten Siege eines Teams am Stück. Allesamt Marken, die seit Bestehen des Play-off in der Erste Bank Eishockey Liga in ihrer jetzigen Form Rekorde darstellen.