Dornbirn überholt Innsbruck

Die siegreichen Bulldogs profitieren von einer Niederlage der Haie.

Erste Bank Eishockey Liga

Die Bulldogs aus Dornbirn gewinnen in der 31. EBEL-Runde mit 5:2 (0:1, 1:2, 1:2) in Zagreb. Die Gäste sind das gesamte Spiel über die bessere Mannschaft und setzen sich verdient gegen neun Spiele in Serie sieglose Kroaten durch.

Innsbruck muss sich zum Auftakt der 31. Runde mit 2:3 (1:0, 0:1, 2:1) in Fehervar geschlagen geben. Die Innsbrucker nehmen Torhüter Swette früh vom Eis, kommen aber nur zum 2:3-Anschlusstreffer durch Sprugeon.

Dornbirn steht nun bei 46 Punkten, überholt die Haie in der Tabelle, steht auf Platz fünf. Innsbruck ist einen Punkt hinter den Dornbirnern auf Platz sechs.

Fehervar beendet Durststrecke

Innsbruck hatte Fehervar am Montag daheim im Penaltyschießen besiegt, doch den Ungarn gelang die Revanche. Nach vier Niederlagen in den jüngsten Duellen, gelang der erste Erfolg gegen die Haie auf eigenem Eis seit dem 1. November 2015. Fehervar ist als Neunter aber noch sechs Punkte vom sechsten Platz entfernt, der die direkte Viertelfinal-Teilnahme bedeutet.

Fehervar gelangen in dem von Innsbruck dominierten Schlussdrittel zwei Treffer zum 3:1 (46., 53.), den Anschlusstreffer schoss Spurgeon erst neun Sekunden vor dem Ende.

Dornbirn feierte im vierten Saisonduell mit Zagreb den dritten Sieg. Je zwei Treffer von Arniel (9., 26.) und Pance (41., 48.) sowie ein Tor von Sylvester (32. zum 3:0) verhalfen den "Bulldogs" zum sicheren Erfolg.

Erste Bank Eishockey Liga