VSV und Znojmo gleichen aus

Villach gelingt ein Shutout gegen Red Bull Salzburg und stellt in der Halbfinalserie der Erste Bank Eishockey Liga auf 1:1. Der HC Znojmo gewinnt beim EHC LIWEST Linz und holt sich den Heimvorteil zurück.

Der EC VSV gewinnt das zweite Halbfinalspiel gegen Red Bull Salzburg 2:0 (0:0,1:0,1:0) und stellt damit in der Serie auf 1:1. Die Villacher starten äußerst druckvoll und haben nach sieben Minuten 13:0 Torschüsse aufzuweisen, aber das Tor gelingt erst durch einen Konter von Benjamin Petrik (23.) im zweiten Drittel.

Salzburg kommt zur Hälfte der Partie auf, ein Tor von Ryan Duncan (37.) wird nicht gegeben. Auf Ziga Pances Powerplay-Treffer (47.) folgt eine vergebliche Salzburger Druckphase, die keine weiteren Treffer bringt.

Der HC Znojmo gewinnt zum ersten Mal in der Klubgeschichte ein Match im Halbfinale. Die Tschechen setzen sich bei den Black Wings Linz mit 3:0 (1:0,1:0,1:0) durch und gleichen in der "Best-of-Seven"-Serie auf 1:1 aus.

Linz beginnt besser, aber Znojmo geht durch Tomas (10./PP) in Führung. Die "Adler" kontrollieren die Partie bis Mitte des zweiten Drittels. Dann drücken die Stahlstädter auf den Ausgleich, aber David Bartos (34.) trifft. Im Schlussdrittel ist Linz aktiver, aber Andre Lakos (60./EN) netzt zum Endstand.