Nächster VSV-Sieg

Der Villacher SV glänzte im ligainternen Testspiel gegen Fehervar mit dem nächsten Overtime-Sieg. Der HC TWK Innsbruck setzte seine Serie fort.

Nach einem ersten Abtasten gewann das Spiel in Villach schnell an Schwung und beide Teams kamen zu Chancen. In Minute acht netzte Brock McBride nach einem Assist von Valentin Leiler im Powerplay zum 1:0 ein, zehn Sekunden später folgte das zweite Tor für Villach durch Evan McGrath nach einem Doppelpass mit Jan Urbas.

Das Spiel nahm an Härte zu und es kam zu einem Handgemenge zwischen McBride und Krisztian Szabo. Patrick Platzer erhöhte noch im ersten Abschnitt auf 3:0, nach Wiederbeginn sahen die Fans wieder einen offenen Schlagabtausch. Die "Adler" konnten keines ihrer drei Powerplays verwerten, Fehervar AV19, das nach dem Abgang von Tyler Dietrich von U20-Coach Clint Thornton betreut wurde, hingegen schloss in der 40 Minute durch einen Überzahltreffer von Andrew Saraurer zum 3:1 auf.

Im dritten Drittel starteten die Ungarn eine Aufholjagd und mit zwei Toren von Chris Owens und Csanad Erdely hatte Fehevar AV19 den Spielstand egalisiert. Es folgte eine Overtime, in der jedoch die Mannen von Greg Holst bessere Nerven bewiesen. Samuel Lebrecque erlöste die Villacher Fans nach sechs Minuten.

Der langjährige Backup-Goalie Manuel Litterbach feierte beim Gastspiel des HC TWK Innsbruck in Ritten ausgerechnet an seinem 23. Geburtstag mit seinem ersten Wettkampfspiel eine Premiere. Die Innsbrucker starteten gut in die Partie und hatten zunächst schnell das Heft in der Hand.

Große Chancen blieben in den ersten 20 Minuten aber auf beiden Seiten Mangelware. Die Gastgeber aus der Alps Hockey Leauge scheiterten in der zweiten Hälfte des ersten Abschnitts zweimal nur knapp am Innsbrucker Schlussmann. Im Mitteldrittel legten die Gäste dann zwei Gänge zu und dominierten nun Spiel und Gegner.

Während Tyler Spurgeon, Philipp Lindner, Kristian Kudroc und Patrick Mössmer binnen weniger Minuten vier Topchancen liegen ließen, war es in Minute 35 so weit: Mario Lamoureux verwertete einen Rebound zur nunmehr hochverdienten 1:0-Führung. Der zwischenzeitliche Ausgleich der Südtiroler im Schlussabschnitt fiel überraschend, sollte an der Überlegenheit der "Haie" aber nicht mehr viel ändern. Hunter Bishop (48./PP) und Andrew Clark (50./PP) sorgten nur wenige Augenblicke später für die Entscheidung.