Ljubljana bleibt dabei

Die Erste Bank Eishockey Liga lässt bei Olimpija Ljubljana Nachsicht walten. MAC Budapest bleibt allerdings in Lauerstellung.

Die Erste Bank Eishockey Liga wird in der Saison 2016/17 voraussichtlich von den bekannten zwölf Teams aus fünf Nationen bestritten.

HDD Olimpija Ljubljana wird bei der außerordentlichen Ligasitzung nach erfolgter Wirtschaftsprüfung einstimmig als Mitglied bestätigt. Diese Entscheidung knüpft sich an die Bedingung, dass alle noch offenen Spielergehälter bis 15. Juni nachgezahlt werden.

Im Fall, dass die Auflage nicht erfüllt wird, wird eine Einladung an den ungarischen Aufnahmebewerber MAC Budapest ausgesprochen.

Ligapräsident Dr. Peter Mennel: "Die Vereine haben sich einstimmig für den Verbleib von Ljubljana ausgesprochen. Es war dies eine Entscheidung für unseren langjährigen slowenischen Partnerverein und für das erfolgreiche Spielformat mit zwölf Teams." Der Ligabeginn ist für den 16. September 2016 geplant.