Lakos wird Finger abgetrennt

Philippe Lakos verliert beim 5:4 der UPC Vienna Capitals gegen Red Bull Salzburg einen Teil seines Fingers.

Bitterer Beigeschmack für die UPC Vienna Capitals nach dem knappen 5:4-Sieg über Red Bull Salzburg am Dienstag.

Philippe Lakos wird nach einem Stockschlag eines Gegenspielers ein Teil seines Fingers abgetrennt. Wie die Wiener mitteilen, ist der Verteidiger bereits operiert worden.

"Das oberste Glied des kleinen Fingers hing nach einem Stockschlag nur noch an einem Hautfetzen. Er war schon verloren“, bestätigen die Capitals. Die Ärzte im Lorzenz-Böhler-Krankenhaus haben jedoch in der Nacht versucht, den Finger anzunähen und die Durchblutung wiederherzustellen.

Aufgrund von Schlägereien nach Ende des hitzigen Spiels wurden nachträglich Strafen gegen Spieler beider Teams ausgesprochen. Insgesamt erhöhten sich die Strafminuten auf 90 (Capitals) bzw. 84 (Salzburg).