"Karawankenbär" geehrt

Im Rahmen des jüngsten Kärntner Derbys in der Erste Bank Eishockey Liga wurde Legende Sepp Puschnig vom EC-KAC geehrt.

Sepp Puschnig erzielte in seiner Karriere für den EC-KAC 190 Tore und ist immer noch der Rekordtorschütze, auch in der österreichischen Nationalmannschaft absolvierte der 70-jährige Klagenfurter 123 Spiele und schoss 50 Tore.

Er wurde 2012 zu Österreichs Jahrhundertspieler vom Österreichischen Eishockeyverband gekürt. 2014 erhielt er das Große Goldene Ehrenzeichen Kärntens.

Sepp Puschnig bei der Ehrung zum österreichischen Jahrhundertspieler mit dem damaligen ÖEHV-Präsidenten Dr. Dieter Kalt.

Sepp Puschnig bei der Ehrung zum österreichischen Jahrhundertspieler mit dem damaligen ÖEHV-Präsidenten Dr. Dieter Kalt.

Puschnig wurde im Vorfeld des Kärntner Derbys zwischen dem EC-KAC und dem EC VSV am Sonntag die Ehre zuteil, dass sein Trikot mit der Nummer 7 unter das Hallendach der Klagenfurter Messehalle gezogen sowie diese Nummer bei den "Rotjacken" nicht mehr vergeben wird.

"Ich habe zuerst gar nicht geglaubt, dass sie das in Klagenfurt machen", war selbst Puschnig von den Feierlichkeiten des österreichischen Rekordmeisters überrascht.

Puschnig begann seine Karriere in den Nachwuchsmannschaften des EC-KAC und debütierte bereits mit 16 Jahren in der Kampfmannschaft. In den folgenden Jahren entwickelte er sich zu einem der besten österreichischen Eishockeyspieler aller Zeiten. In insgesamt dreizehn Spielzeiten und 299 Bundesligaspielen, die er allesamt für die Klagenfurter bestritt, zeigte er sein Talent und Können.

Dabei gewann er mit dem EC-KAC insgesamt zwölf österreichische Meistertitel. Auch in der Nationalmannschaft erwies sich Puschnig, der den Spitznamen "Karawankenbär" erhielt, als einer der wertvollsten Spieler und nahm an insgesamt elf Weltmeisterschaften und drei Olympischen Spielen teil.

1999 wurde Puschnig als erster und bisher einziger österreichischer Spieler in die "Hall of Fame" des Internationalen Eishockeyverbandes aufgenommen.

Plus/Minus der Erste Bank Eishockey Liga