Capitals wieder auf Platz 1

Die UPC Vienna Capitals erobern mit einem 2:0 Shutout-Sieg in Graz in der 24. Runde der Erste Bank Eishockey Liga die Tabellenführung zurück. Innsbruck feiert dritten Sieg in Folge, Salzburg siegt in Znojmo nach Overtime. Niederlagen für Kärntner Teams.

Die UPC Vienna Capitals besiegen in der 24. Runde der Erste Bank Eishockey Liga die Graz99ers mit 2:0. Lange Zeit sind beide Goalies für die beiden Sturmreihen nicht zu bezwingen, ehe MacGregor Sharp in der 29 Minute mit einem Abstauber im Powerplay den Bann bricht. Tessier entscheidet in der 44. Minute schließlich nach einem Fehler von Dahm die Partie.

Für die Wiener und Goalie David Kickert (34 Saves) ist es das erste Shutout in dieser Saison. Die Grazer gehen hingegen zum fünften Mal hintereinander als unterlegenes Team vom Eis und verlieren damit auf die Top 6 weiter an Boden.

 

Bozen bezwingt Linz

Der HC Bozen feiert gegen Linz einen sensationellen 5:4-Comeback-Sieg. Nach der frühen Führung durch Reid (1.) sorgen Potulny (4.,12.) bzw. DaSilva (9.,22.) zunächst für klare Verhältnisse. Im Mitteldrittel dreht Bozen aber auf und gleicht durch Insam, Palmieri und Vallerand aus. In der 54. Minute besorgt Kearney im Powerplay die Entscheidung.

Red Bull Salzburg wieder in die Overtime

Für Meister Salzburg werden Spiele mit mehr als sechzig Minuten mittlerweile schon zur Routine. Der amtierende Meister besiegt den HC Orli Znojmo mit 2:1 nach Penaltyschießen. Bereits zum sechsten Mal in Folge muss man heute in eine Verlängerung, nachdem Raymond (33.) bzw. Plihal (37.) für ein 1:1-Unentschieden nach regulärer Spielzeit sorgen.

Da die siebenminütige Overtime keine Entscheidung bringt, geht es in ein Penalty-Schießen, in dem nur Raphael Herburger trifft. Salzburg schiebt sich mit diesen zwei Zählern (49) an den punktegleichen Linzern vorbei auf den zweiten Tabellenrang.

Innsbruck feiert dritten Sieg in Folge

Ebenfalls eine sehr knappe Angelegenheit ist das West-Derby zwischen Innsbruck und Dornbirn. Powerplaytreffer von Bishop (8.) und DeSantis (23.) sowie der Doppelpack von Arniel sorgen für einen ausgeglichenen Spielstand vor dem Schlussdrittel. In diesem wird schließlich Andrew Clark in der 46. Minute zum Matchwinner. Die Haie (44 Punkte) sichern mit diesem Sieg ihren vierten Platz ab.

Aufholjagd des KAC bleibt unbelohnt

Der EC-KAC unterliegt Fehervar in der 24. EBEL-Runde mit 2:4. Die Ungarn führen bereits mit 2:0, jedoch beweist der Rekordmeister Moral und egalisiert durch Neal (45. bzw. 50.) den Rückstand im Schlussdrittel. Sarauer (52.) und Vas (60./EN) sorgen aber für die Entscheidung zu Gunsten von Fehervar. Es ist erst der 6. Sieg von Fehervar in Klagenfurt in der Vereins-Geschichte. Für den KAC rücken die Top 6 mit dieser Heimniederlage wieder in weite Ferne, der Rückstand beträgt bereits 6 Punkte.

VSV unterliegt Schlusslicht

Ebenfalls eine 3:4 Niederlage nach Verlängerung muss der EC VSV in Laibach hinnehmen. Die Führungstreffer von Groznik (15.) bzw. Zajc (28.) können durch Urbas (27.) und Kromp (46.) jeweils ausgeglichen werden. Nageler bringt die Adler in der 47. Minute schließlich sogar in Front, doch Gabor (49.) sorgt mit seinem Treffer zum 3:3 für eine Verlängerung. Dort scheitert der VSV zunächst an der Stange, bevor Langkow in der 65. Minute zur Entscheidung trifft.