Capitals bleiben vorn

Schlusslicht Olimpija Ljubljana kostet dem EHC Liwest Linz in der Erste Bank Eishockey Liga daheim Punkt. Die UPC Vienna Capitals bauen die Tabellenführung aus.

In der 22. Runde müssen die EHC Liwest Black Wings Linz gegen Ljubljana einen Punkt abgeben. Das Schlusslicht gleicht in der Stahlstadt dreimal aus, Broda rettet in der Overtime das 4:3 (1:1,1:1,1:1,1:0) für die Oberösterreicher.

Die UPC Vienna Capitals bauen damit ihre Tabellenführung aus. Die Wiener bezwingen Znojmo daheim 3:2 (1:0,0:1,2:1) und haben drei Punkte auf die Linzer gut, die sich an den spielfreien Salzburgern vorerst vorbeischieben.

Der EC VSV kommt bei Dornbirn dank eines starken Schlussdrittels zu einem 4:3 (1:2,0:1,3:0). Die "Bulldogs" erzielen gegen undisziplinierte Gäste alle Tore im Powerplay, aber Blain (43.) und Johner (52./PP, 57.) drehen die Partie. "In Dornbirn ist es nie einfach zu spielen, meine Mannschaft hat enormen Kampfgeist und Charakter gezeigt. Wir hatten schon in früheren Spielphasen viele Möglichkeiten gehabt und wenn du positiv bleibst, bekommst du das Glück zurück", meint Villachs Trainer Greg Holst.

HC TWK Innsbruck feiert ein kurioses 3:2 (1:0,2:0,0:2) über den EC-KAC. Im Mitteldrittel wird zur Pause gebeten, ehe die Referees eine Szene erneut begutachten und das 2:0 durch Bishop (39./PP) nachträglich geben. 66 Sekunden werden daraufhin wiederholt, in denen auch das 3:0 durch Lamoureux fällt. Die Klagenfurter Schlussoffensive kommt zu spät. Fehervar schießt die Moser Medical Graz99ers 5:1 (2:0,3:1,0:0) ab.