Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Capitals auf Rang eins

Die UPC Vienna Capitals gewinnen in Fehervar und setzen sich an die Tabellenspitze der Erste Bank Eishockey Liga.

Die Auftaktpartie am 21. Spieltag endet mit einem kontroversen Overtime-Sieg. Die Innsbrucker "Haie" verlieren beim regierenden Meister Red Bull Salzburg im Volksgarten mit 3:4 nach Verlängerung. 45 Sekunden vor dem Schluss rettet Hughes die "Bullen" in die Overtime.

Flood erzielt in der 66. Minute den kontroversen Siegtreffer für die Salzburger. Die Innsbrucker protestieren, da Goalie Chiodo in der Aktion die Maske verliert. Die Tiroler warten somit seit 2.965 Tagen auf einen Sieg in Salzburg.

Die UPC Vienna Capitals setzen sich an die Tabellenspitze. Die Wiener (46 Punkte) gewinnen bei Fehervar nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 und liegen nun einen Zähler vor Salzburg.

Die EHC Liwest Black Wings Linz (44) bleiben dank des knappen 4:3-Erfolgs gegen Znojmo dem Top-Duo auf den Fersen. Bozen gewinnt beim EC VSV souverän mit 4:0. Der EC-KAC feiert im Nachzüglerduell gegen Dornbirn einen 5:2-Sieg.

Schlusslicht Olimpija Ljubljana feiert einen überraschenden 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen die Moser Medical Graz99ers. Dies ist der erste Heimerfolg für die "Drachen" seit dem 14. Oktober.