Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

KAC ohne Punkte in Bozen

Ein schlechtes erstes Drittel besiegelt den punktelosen Tag für den EC-KAC beim Gastspiel der Erste Bank Eishockey Liga in Südtirol.

Zum Auftakt der 20. Runde verliert der EC-KAC auswärts beim HC Bozen 2:3 (0:2,2:1,0:0). Schon nach 22 Sekunden schläft die Defensive, Marc-Olivier Vallerand darf walten und trifft zum 1:0.

Er kann nach 13 Minuten im Powerplay auch nachlegen. Erst nach dem 3:0 durch Markus Gander (32.) wachen die Gäste auf. Matthew Neals Nachstochern (34.) und Marco Richters Abfälscher (38.) bleiben aber die einzige Ausbeute für den EC-KAC, der zu viele Strafminuten (16) nimmt.

"Wir sind nicht gut gestartet, wir haben das erste Drittel verpasst. Danach hat die Mannschaft gut reagiert, aber das Spiel dauert 60 Minuten und wir waren im ersten Drittel nicht da. Wir sind gut zurückgekommen im zweiten Drittel, trotzdem haben wir zu viele Strafzeiten genommen. Nach dem zweiten Drittel hatten wir das Momentum, aber im letzten Drittel haben uns die Tore gefehlt", sagt Klagenfurts Trainer Mike Pellegrims. Bozen (4.) rückt bis auf drei Punkte an den EHC Liwest Linz heran, der EC-KAC bleibt Neunter.