Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Torspektakel in Wien

16 Tore gab es beim Duell zwischen UPC Vienna Capitals und HC TWK Innsbruck in der Erste Bank Eishockey Liga. Red Bull Salzburg bleibt trotz einer Niederlage Tabellenführer.

Red Bull Salzburg liegt auch nach der 19. Runde an der Tabellenspitze. Der regierende Meister (41 Punkte) unterliegt beim EC-KAC mit 3:4 nach Penaltyschießen. Thomas Koch schießt die Kärntner in die Overtime und verwertet danach den entscheidenden Penalty.

"Es war ein sehr schnelles Spiel, wir wissen, dass Salzburg eisläuferisch sehr gut ist, aber wir haben immer dagegengehalten. Und dann haben wir in den entscheidenden Momenten die Tore geschossen, auch als wir 3:2 hinten waren. Wir haben an den Sieg geglaubt und am Ende ist ein zweiter Extrapunkt herausgekommen", sagt der Hattrickschütze Koch.

Die UPC Vienna Capitals (40) verlieren eine irre Partie gegen den HC TWK Innsbruck trotz eines torlosen Startdrittels und einer 3:1-Führung noch mit 7:9. Fünf Minuten vor Schluss steht es noch 4:8.

"In den ersten 30 Minuten war unsere Leistung okay. Danach haben wir auf einmal unsere Stärken vermissen lassen. Ich bin sehr lange im Eishockey tätig und ich weiß, dass so etwas manchmal passieren kann. Natürlich ist die Niederlage enttäuschend, wir werden das 7:9 sicher aufarbeiten", erklärt Wiens Trainer Serge Aubin.

Bozen gewinnt in Dornbirn mit 4:2. Der EC VSV bezwingt den HC Znojmo auswärts knapp mit 4:3. Schlusslicht Olimpija Ljubljana gewinnt bei Fehervar Av19 mit 6:5 nach Verlängerung.