Innsbrucker Torfestival

Haie deklassieren Salzburg mit 7:0, KAC siegt in Dornbirn. Black Wings, Capitals, VSV und Graz99ers verlieren.

Red Bull Salzburg kassiert am 27. EBEL-Spieltag mit 0:7 beim HC Innsbruck die höchste Saison-Niederlage. Die Tiroler, bei den John Lammers einen Hattrick schnürt, führen den Meister vor und liegen als Tabellenvierter nur noch zwei Punkte hinter den Salzburgern.

 

Bei den Salzburgern, die am vergangenen Sonntag erst in Wien mit 0:4 unterlegen waren, schrillen die Alarmglocken. 0:11 aus zwei Spielen. Knackpunkt der Partie in Innsbruck ist das zweite Drittel, als die Mozartstädter binnen zweieinhalb Minuten drei Tore (Smith/27., Clark/29., Sedivy/29.) bekommen. Davon erholen sich die Bullen infolge nicht mehr.

Angesichts des 0:4-Rückstands werfen die Salzburger im letzten Drittel noch einmal alles nach vorne. Matthias Trattnig wird kurzerhand zum Stürmer umfunktioniert. Ohne Erfolg.

"Wir sind gemeinsam in diese Situation reingerutscht und nun müssen wir uns auch gemeinsam da wieder rausziehen", bilanziert RBS-Coach Greg Poss. "Die Jungs haben heute hart gearbeitet, waren aber nicht immer clever genug. Wir haben Tore verschenkt, alles ist gegen uns gelaufen. Wir werden weiter zusammen daran arbeiten, diese Phase zu beenden."

Znojmo gewinnt das Ostderby gegen die Capitals dank eines Lakos-Treffers 3:2. Der Vorsprung des Tabellenführers aus Wien schrumpft auf sechs Punkte, da die Black Wings Linz 4:2 in Ljubljana gewinnen. Der KAC gewinnt in Dornbirn 6:3, HC Bozen - VSV 4:0, Graz99ers - Fehervar 3:4.

Lakos entscheidet Ost-Derby

In Znojmo brachte Torjäger Holzapfel (10.) die jüngst sehr überzeugenden Caps in Führung. Znojmo fand aber nicht nur darauf mit einem Tor von McMonagle (12./PP), sondern auch auf den zweiten Treffer der Wiener durch Ferland (33./PP) mit dem 2:2 von Neuzugang Podesva (40.) eine Antwort.

Für die Entscheidung in der flotten und hart umkämpften Partie zeichnete Andre Lakos (52.) mit einem Fernschuss verantwortlich. Damit besiegelte ausgerechnet der frühere Caps-Verteidiger die erste Auswärtsniederlage seines Ex-Clubs.

Black Wings siegen beim Schlusslicht

Linz mühte sich in Laibach zu einem glanzlosen Erfolg gegen das Schlusslicht. Nach einer ausgeglichenen ersten halben Stunde mit je zwei Toren schoss Broda (37.) das 3:2 für die Gäste. Den Endstand fixierte Oberkofler erst in der Schlussminute per Empty-Net-Treffer.

Der KAC drehte das Spiel in Dornbirn im Mitteldrittel durch Tore von Bischofberger, Hurtubise und Koch von 2:3 auf 5:3. Mit dem sechsten Treffer der Rotjacken von Popovic (45.) war die Entscheidung endgültig gefallen.

In Graz ging es in den ersten beiden Abschnitten mit je drei abwechselnden Toren munter hin und her. Weihager für Graz und Orban für die Ungarn zeichneten sich als Doppeltorschützen aus. Dem 4:3 von Sarauer (45.) konnten die in den vergangenen Wochen wenig überzeugenden 99ers nichts mehr entgegensetzen.

Für den VSV reichte es in Bozen trotz zahlreicher Chancen zu keinem einzigen Tor. Die Südtiroler kamen so ohne Probleme zum fünften Heimerfolg in Serie.