Graz siegt erneut nach Overtime

EHC LIWEST Linz verliert in der 13. Runde der Erste Bank Eishockey Liga beim HC Znojmo 2:3 nach Penaltyschießen. Der EC VSV besiegt Olimpija Ljubljana 4:1, Moser Medical Graz99ers schlagen Fehervar 3:2 nach Verlängerung.

Wie schon am Freitag in Graz setzen sich die 99ers in der 13. Runde auch im Rückspiel bei Fehervar nach Overtime durch, diesmal mit 3:2. Brophey (61.) erzielt den Siegtreffer, im zweiten Drittel kommt es zu vier Toren und neun Strafen.

EHC LIWEST Linz unterliegt bei Leader Znojmo 2:3 (0:0,1:1,1:1) nach Penaltyschießen. Der EC VSV lässt beim 4:1 (2:0,0:1,2:0) gegen Olimpija Ljubljana nichts anbrennen.

Dornbirn setzt sich gegen die UPC Vienna Capitals mit 2:1 (0:0,1:1,1:0) durch. Caruso (46.) trifft zur Entscheidung.

HC TWK Innsbruck verliert auch das 10. Auswärtsspiel in Folge in Salzburg: Die "Bullen" gewinnen 5:3 (2:2,1:1,2:0). Sterling (4.,6.) bringt das Heimteam per Doppelschlag in Führung, die Ulmer (13./PP) und Hahn (19.) ausgleichen. Die neuerliche Salzburger Führung (Duncan, 34.) egalisiert Schennach (35.) postwendend, ehe Salzburg im Schlussdrittel durch erneut Duncan (43.) und Welser (54.) den Sieg fixiert.

Bozen schlägt den EC- KAC 5:4 (1:1,2:2,1:1) nach Verlängerung. Pope erzielt das entscheidende Tor 0,92 Sekunden vor Ende der Overtime.