Capitals stehen im Finale

Die UPC Vienna Capitals stehen nach einem 2:1 nach Verlängerung über EHC LIWEST Linz im Finale der Erste Bank Eishockey Liga.

Die UPC Vienna Capitals stehen im Finale der Erste Bank Eishockey Liga.

Die Hauptstädter gewinnen Spiel fünf gegen die EHC LIWEST Black Wings Linz 2:1 (1:1,0:0,0:0) nach Verlängerung und entscheiden die "Best-of-Seven"-Serie mit 4:1 für sich.

Dabei gehen die Linzer erstmals in diesem Halbfinalduell durch Jason Ulmer (6./PP) in Führung. Praktisch mit der ersten Pausensirene besorgt Kris Foucault aber den Ausgleich.

In der regulären Spielzeit fallen keine weiteren Treffer mehr und so entscheidet Rafael Rotter (68.) die Partie. Die Finalserie (Best of Seven) gegen Red Bull Salzburg startet am 7. April.