VSV zündet Transferbombe

Der EC VSV verpflichtet Topscorer Francois Fortier von den UPC Vienna Capitals. Der Kanadier verlässt die Hauptstädter damit nach vier Jahren. Der EC-KAC verpflichtet Kim Strömberg von Meister HC Bozen.

Der EC VSV beschert seinen Fans am Donnerstag ein verfrühtes Ostergeschenk. Die "Adler" verstärken sich in der kommenden Saison mit Topscorer Francois Fortier. Der 34-jährige Kanadier verlässt damit nach vier Saisonen die UPC Vienna Capitals, für die er in 195 Spielen 226 Punkte sammeln konnte.

"Ich freue mich schon auf den VSV. Ich werde nun gleich mit Marc Brown mein Sommertraining abstimmen und dann top vorbereitet nach Villach kommen", blickt er seiner neuen Aufgabe zuversichtlich entgegen.

Zudem verlängern die Villacher die Verträge mit drei Eigenbauspielern. Die Stürmer Patrick Platzer und Marius Göhringer sowie Verteidiger Nico Brunner werden auch kommende Saison für die "Adler" auflaufen. "Super wäre es, wenn Platzi nächste Saison den Sprung zu 20 Punkten schaffen könnte. Wir werden ihn unterstützen und fördern", meint Trainer Hannu Järvenpää, der Platzer künftig mehr Verantwortung geben möchte.

Nicht mehr geplant wird hingegen mit Markus Peintner, der die Villacher verlassen muss.

Der Wechsel von Kim Strömberg zum EC-KAC ist in trockenen Tüchern. Der finnische Stürmer, der diese Saison 47 Scorerpunkte (21 Tore) verbuchen konnte, kommt von Meister HC Bozen und unterschreibt für ein Jahr plus der vereinsseitigen Option auf ein weiteres.

"Kim ist ein Spieler, auf den man sich stets verlassen kann. Er bringt positive Stimmung in die Kabine und ist auf dem Eis eine großartige Verstärkung", meint Trainer Martin Stloukal, der mit ihm bereits bei Znojmo zusammengearbeitet hat.