Stolze Linzer Serie ist gerissen

EHC LIWEST Linz verliert gegen die UPC Vienna Capitals mit 0:3 und bleibt zum ersten Mal nach 169 Spielen ohne Tor. Der EC-KAC unterliegt in Dornbirn 2:3 nach Verlängerung.

Am 5. Spieltag der Zwischenrunde in der Erste Bank Eishockey Liga findet eine stolze Serie ihr Ende. Die EHC LIWEST Black Wings Linz verlieren zu Hause gegen die UPC Vienna Capitals mit 0:3 und bleiben somit erstmals seit 169 Spielen ohne eigenen Torerfolg.

In der Qualifikationsrunde bleibt es weiter spannend. Dornbirn gewinnt in der Verlängerung dank eines Treffers von D'Aversa in der Overtime mit 3:2 gegen den EC-KAC. Die Moser Medical Graz 99ers schlagen HC TWK Innsbruck 4:1 und Fehervar kommt zu Hause gegen Olimpija Ljubljana 2:8 unter die Räder.

Der HC Bozen ist in der Platzierungsrunde weiter gut im Rennen. Die Südtiroler gewinnen zu Hause gegen den EC VSV 6:2. Esposito (2.), Whitfield (4.), Santorelli (27.) und Schofield (29.) bringen die Italiener uneinholbar in Führung. Die Villacher können zwar durch Ryan (36.) und Hunter (37.) nochmals verkürzen, Beaudoin (42.) und Pance (44.) machen aber den Deckel drauf.

In der Tabelle liegt Bozen nun gleichauf mit Red Bull Salzburg auf dem zweiten Platz, einen Punkt hinter Leader UPC Vienna Capitals.