Misere der Capitals geht weiter

Die UPC Vienna Capitals müssen mit einem 3:6 in Dornbirn die zehnte Niederlage aus den letzten zwölf Partien hinnehmen. Red Bull Salzburg unterliegt dem EC VSV 2:3 nach Penaltyschießen.

Die UPC Vienna Capitals verlieren in der 29. Runde der Erste Bank Eishockey Liga beim Vorletzten Dornbirn wegen eines schwachen Mitteldrittels (0:3) mit 3:6. Für die Wiener ist es die bereits zehnte Niederlage im zwölften Spiel seit der Spielpause im November.

Ähnlich trist ist die Situation auch in Graz. Für die 99ers ist das 1:4 gegen HC TWK Innsbruck die siebente Niederlage aus den letzten acht Partien. Leader Red Bull Salzburg unterliegt dem EC VSV 2:3 nach Penaltyschießen, Santorelli sorgt für die Entscheidung.

HC Znojmo dreht gegen Fehervar ein 0:2 in ein 3:2 noch um. Verfolger EHC LIWEST Linz kann den Rückstand von sechs Punkten auf Leader Salzburg nicht verkürzen. Die Stahlstädter müssen sich Meister Bozen 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben. In der Overtime fixiert Cullen (63.) den Sieg für die Hausherren.