Karriereende für Benoit Gratton?

Benoit Gratton muss sich am 15. Dezember einer Operation im Nackenbereich unterziehen. Für den 37-Jährigen bedeutet dies wohl das Karriereende.

Benoit Gratton muss sich einer Nackenoperation unterziehen.

Die Verletzung zog sich der 37-Jährige in der Champions Hockey League gegen Oslo zu. Die folgenden Therapieversuche schlugen fehl, daher wird der Kanadier am 15. Dezember operiert.

Ob er nochmals auf das Eis zurückkehrt, lässt er offen. Fix ist aber ein Abschied von den UPC Vienna Capitals. "Wenn die Operation gut läuft, bin ich in zwei, drei Monaten wieder gesund. Zu spät für die Capitals. Vielleicht gehe dann irgendwo nochmals aufs Eis", erklärt Gratton in der "Krone".