Es sprießen die Bärte...

Ab 1. November werden sich wieder etliche Spieler, Fans und Schiedsrichter für den guten Zweck einen "Mo" stehen lassen. Spieler des EC-KAC und EC VSV machten bereits am Mittwoch mit einem gemeinsamen "Clean-Shave" den Anfang.

Die Erste Bank Eishockey Liga unterstützt auch in dieser Saison wieder die Charity-Aktion "Movember". Ab 1. November ist der Schnurrbart wieder für einen Monat lang das bedeutendste Symbol für das Engagement für Männergesundheit im Allgemeinen sowie Prostata-, Hodenkrebs und Depressionsforschung im Speziellen.

In den Dienst der guten Sache stellten sich bereits am Mittwoche einige Spieler des EC-KAC und des EC VSV in Klagenfurt. So ließen sich Johannes Reichel, Martin Schumnig und J.F. Jacques bzw. Gerhard Unterluggauer, Sean Ringrose und Darren Haydar im Barbershop "Reine Männersache" ein letztes Mal vor November von ihrer Bartpracht befreien, um auf den Sinn und Zweck des "Schnurrbarts" aufmerksam zu machen.

"Der Movember ist eine tolle Sache. Es geht um die Gesundheitsvorsorge von Männern, die oft auch totgeschwiegen wird. Mit dieser weltweiten Aktion wird endlich auch einmal darüber geredet und hoffentlich auch viel Geld für die Forschung zusammenkommen. Ich nehme heuer bereits zum dritten Mal daran teil und halte den Movember für eine gute und wichtige Sache", sagt Reichel und Haydar fügt hinzu: "Ich bin froh bei dieser Wohltätigkeitsaktion dabei zu sein. Bereits in den anderen Ligen, wo ich in den letzten Jahren spielte, war ich involviert und man merkt, dass immer mehr Menschen dadurch erreicht werden."

Nicht nur die Spieler, sondern auch alle Fans und Eishockeybegeisterten sind eingeladen, sich einen "Mo" (Moustache) wachsen zu lassen. Registrieren Sie sich auf www.movember.com und gründen Sie ein eigenes Team...