Dornbirns Traum geht weiter

Der Dornbirner Eishockey Club stellt dank eines 5:4-Heimerfolgs gegen Red Bull Salzburg in der "Best-of-Seven"-Serie auf 2:0. EHC LIWEST Linz und EC VSV schaffen den 1:1-Ausgleich.

Der Dornbirner Eishockey Club stellt in der Viertelfinalserie der Erste Bank Eishockey Liga gegen Red Bull Salzburg mit einem 5:4-Heimsieg auf 2:0. Die Vorarlberger gehen durch Mairitsch (10.), Sonne (17./PP) und Mink (35.) mit 3:0 in Führung.

Kurz darauf melden sich die Gäste durch zwei Tore von Komarek (36.) und Cullen (36.) binnen 48 Sekunden wieder zurück. Mink (40.) und Arniel (45.) bauen die Führung daraufhin wieder aus. Zwar treffen Raffl (50.) und Roe (54.) noch für die Bullen, die aber nicht mehr ausgleichen können.

Die Black Wings Linz gewinnen das zweite Spiel gegen den HC Znojmo vor heimischer Kulisse mit 6:5 nach Verlängerung und gleichen somit in der "Best-of-Seven"-Serie aus.

Wie in Spiel eins geht auch die zweite Partie in die Overtime. Obwohl die Hausherren bereits 4:1 in Front lagen, hat die Partie nach 60 Minuten noch keinen Sieger und geht mit 5:5 in die Verlängerung. Dort ist es Routinier Baumgartner der nach fünf Minuten den entscheidenden Treffer erzielt.

Der EC VSV feiert in Spiel zwei gegen die UPC Vienna Capitals einen 5:2-Heimsieg und gleicht in der "Best-of-Seven"-Serie auf 1:1 aus.

McBride (7.) schießt die Adler in Front, nach einem Doppelschlag von Hughes (27.) und Platzer (29.) sorgt Rotter (33.) noch einmal für Spannung. Im Schlussabschnitt macht Ryan (60./EN) nach Toren von Fraser (47./PP) bzw. Ferland (57./PP) den Deckel drauf.

Der HC Bozen führt in seiner Serie gegen Fehervar dank eines 4:2-Auswärtssieges mit 2:0.