Capitals gegen VSV als Schlager

Auslosung des Viertelfinales in der Erste Bank Eishockey Liga: Red Bull Salzburg gegen Dornbirn, HC Bozen gegen Fehervar, UPC Vienna Capitals gegen EC VSV und HC Znojmo gegen EHC LIWEST Linz. Die "Best-of-Seven"-Serie startet am Freitag.

UPC Vienna Capitals gegen den Villacher SV lautet die Schlagerpaarung des Viertelfinales.

Red Bull Salzburg, Gewinner der Platzierungsrunde, hat das Vorrecht bei der Wahl des ersten Play-offs-Gegners und entscheidet sich für das am schlechtesten platzierte Dornbirn.

Der Zweite Bozen sucht sich mit Fehervar den Gewinner der Qualifikationsrunde aus. Bitter für die Black Wings Linz, die damit auf Angstgegner Znojmo treffen. Die "Best-of-Seven"-Serien startet am kommenden Freitag.

Das sagen die acht Head Coaches zur Auslosung...
Don Jackson (Salzburg): "Der Pick war eine schwere Entscheidung für uns, alle qualifizierten Teams sind sehr stark. Letztendlich haben wir uns für den traditionellen Weg entschieden und die achtplatzierten Dornbirner gewählt."

Tom Pokel (Bozen): "Auch wir haben uns für den 'normalen' Pick entschlossen. Es gab keinen Grund für uns ein besser platziertes Team zu wählen. Wir haben zwar eine lange Anreise nach Ungarn, aber wenigstens Heimvorteil."

Tommy Samuelsson (Wien): "Gegen den VSV habe wir eine 50:50-Chance, es wird eine enge Serie werden. Überhaupt kann jeder jeden schlagen, wir respektieren unseren Gegner und werden bereit sein."

Jiri Reznar (Znojmo): "Wir sind zufrieden, wobei Linz nicht unbedingt der Wunschgegner war. Wir haben gegen sie zwar immer gute Ergebnisse erzielt und werden versuchen das natürlich zu wiederholen, das Play-off ist aber ein neues Kapitel."

Hannu Järvenpää (Villach): "Ich bin überrascht von dieser Wahl und freue mich auf interessante Duelle. Der ganze Druck liegt bei den Capitals, wir haben fünf Saisonduelle verloren. Ich denke aber nur an die letzte Begegnung in der vergangenen Woche, dieses Spiel ging in die Verlängerung. Alles war möglich."

Rob Daum (Linz): "Es wird mit Sicherheit hart, aber wir hatten ohnehin keine Wahl. In Znojmo haben wir uns bisher immer schwer getan, aber wenn man im Play-off erfolgreich sein will, muss man auch auswärts stark sein. Unser Torhüter muss herausragend spielen und die besten Spieler müssen auch wirklich die besten sein, dann ist alles möglich."

Marty Raymond (Fehervar): "Bozen ist eine große Herausforderung für uns, wir hatten eine harte Saison mit vielen Verletzungen. Wir müssen vor allem versuchen nach den langen Auswärtsfahrten so gut und schnell wie möglich zu regenerieren."

Dave MacQueen (Dornbirn): "Ich habe mit Salzburg als Gegner gerechnet, sie sind der Favorit, wir haben aber nichts zu verlieren und freuen uns auf die Duelle. Die Red Bulls spielen ein schnelles Eishockey, da brauchen wir eine starke Defensive."