Bozen bleibt in der Liga

Trotz einiger Gerüchte in den letzten Wochen bestätigt der HC Bozen seine Teilnahme an der Erste Bank Eishockey Liga und damit auch den Start an der Champions Hockey League.

Nach ungewissen Wochen konnte der HC Bozen seine finanziellen Probleme und Ausstände des letzten Jahres in den Griff bekommen. Den Südtirolern ist es gelungen ein Budget für die kommende Saison aufzustellen und den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.

In den kommenden Tagen wird der regierende Meister mit großem Einsatz an einer schlagkräftigen Truppe für die neue Spielzeit arbeiten und auch sein Testspielprogramm fixieren. Durch die Teilnahme an der Erste Bank Eishockey Liga greift Bozen als regierender Meister auch ins Geschehen in der Champions Hockey League ein. Das erste Spiel in der neugegründeten Königsklasse des europäischen Klubeishockeys bestreiten die Füchse am 22. August bei TPS Turku.

"Wir sind uns der zeitlichen Probleme voll und ganz bewusst. Trotzdem bin ich überzeugt, auch mit der Hilfe der ausgezeichneten einheimischen Spieler, ein gutes Team ins Rennen schicken zu können", blickt auch Vorstand Dr. Dieter Knoll optimistisch in die Zukunft.