"Matchpucks" für VSV und Linz

Der EC VSV und EHC LIWEST Linz gehen im Viertelfinale der Erste Bank Eishockey Liga je 3:1 in Führung und sichern sich "Matchpucks". Red Bull Salzburg gleicht in der Serie gegen Dornbirn aus.

Der EC VSV schickt die UPC Vienna Capitals in Spiel vier des Viertelfinales mit 7:3 nach Hause und geht in der "Best-of-Seven"-Serie mit 3:1 in Führung.

Mann des Abends ist Hughes, dem ein Hattrick (9., 47./PP, 54.) gelingt. Pewal (5.), Unterluggauer (12./PP, 21./PP) und Lamoureux (56.) bzw. Fraser (4., 28.) und Keller (7.) erzielen die weiteren Treffer.

Auch die Black Wings Linz sichern sich drei Matchpucks. Die Stahlstädter setzen sich zu Hause gegen den HC Znojmo mit 3:2 durch.

Red Bull Salzburg feiert im 4. Spiel gegen den Dornbirner Eishockey Club einen 4:2-Sieg und gleicht in der Serie auf 2:2 aus. Dabei beginnt die Partie für die Mozartstädter denkbar ungünstig, die Vorarlberger führen nach einem Doppelpack von Aquino (8./PP, 37.) bereits mit 2:0.

Boivin (40.) erzielt jedoch kurz vor der zweiten Pause den Anschlusstreffer, im Schlussdrittel gehen die "Bullen" durch Kristler (41.) und Cullen (42.) in Führung. Boivin (57./PP) sorgt für den Schlusspunkt.

Der HC Bozen steht als erster Halbfinalist der Erste Bank Eishockey Liga fest. Die Südtiroler gewinnen bei Fehervar mit 4:3 und und "sweepen" die Ungarn somit 4:0 aus dem Play-off.

Santorelli (23./PP) und Gander (24.) schießen die Gäste in Front, Sarauer kann kurz darauf verkürzen. Im Schlussabschnitt stellt Nicoletti (46.) auf 3:1, doch Nemeth (52.) und Benk (55.) gleichen aus. Kapitän Egger ist es schließlich vorbehalten, drei Minuten vor dem Ende den Siegtreffer zu erzielen.