Strafen für Aquino und Lefebvre

Luciano Aquino (Dornbirn) und Guillaume Lefebvre (Graz) wurden von der Erste Bank Eishockey Liga jeweils für zwei Spiele gesperrt.

Für zwei Spieler der Erste Bank Eishockey Liga wurden am Mittwoch vom DOPS (Department of Player Safety) Strafen ausgesprochen.

Der Dornbirner Luciano Aquino wird nach seiner Matchstrafe beim Spiel gegen HC Znojmo für zwei Spiele gesperrt und erhält zudem eine Geldstrafe von 400 Euro.

Guillaume Lefebvre von den Moser Medical Graz 99ers wird wegen unerlaubten Körperangriffs in der Partie gegen die UPC Vienna Capitals ebenfalls für zwei Spiele gesperrt und muss eine Strafe von 200 Euro begleichen. Der Kanadier fehlt damit auch im ersten Play-off-Spiel.