Samuelsson sieht Verbesserung

Die UPC Vienna Capitals sind nach der Niederlage in Linz mit ihrem Auftreten nicht unzufrieden: "Das war unser bestes Spiel nach der Ligapause."

Die UPC Vienna Capitals verlieren in Linz mit 1:4 und müssen in der Erste Bank Eishockey Liga bereits die dritte Niederlage en suite einstecken.

Die Wiener sind somit nach dem international Break weiter sieglos. Trotz des Negativlaufs sieht Trainer Tommy Samuelsson im Auftreten seiner Mannschaft etwas Positives.

"So seltsam es klingen mag, aber das war unser bestes Spiel nach der Ligapause. Beide Mannschaften haben auf sehr hohem Niveau gespielt und wir waren vor allem bis ins Mitteldrittel überlegen", meint der Schwede.