Pöck kehrt zum KAC zurück

Karl Nedwed, Präsident des EC-KAC, bestätigt in einem Interview mit dem "Kurier" die Verpflichtung von Thomas Pöck. Der 31-Jährige spielte zuletzt in der American Hockey League.

Die Rückkehr von Thomas Pöck zum EC-KAC scheint beschlossene Sache zu sein.

Präsident Karl Nedwed bestätigt in einem Interview mit dem "Kurier" jedenfalls die Verpflichtung des "verlorenen Sohnes", der seinen Stammverein im Jahr 2000 in Richtung Nordamerika verließ und zuletzt in der American Hockey League für die Lake Erie Monsters auf dem Eis stand.

Ebenfalls in trockenen Tüchern soll der Transfer von Torhüter Fabian Weinhandl von den UPC Vienna Capitals zum Rekordmeister sein.

Nach dem Gewinn der Meisterschaft bringen die Klagenfurter ihren Kader für die nächste Saison in Form.

Laut "Hockeyfans.at" sollen die Stürmer Kevin Doell und Tomislav Zanoski keine Verträge für die kommende Saison beim österreichischen Rekordmeister mehr erhalten.

Beide kamen während der abgelaufenen Spielzeit zum EC-KAC, Zanoski verbuchte zehn Scorerpunkte in 33 Spielen, Doell traf in 34 Einsätzen zehn Mal und leistete sechs Assists.