Nervenstärke als Salzburgs Trumpf

Daniel Welser von Red Bull Salzburg lobt die physische Stärke seiner Mannschaft gegen die UPC Vienna Capitals: "Am Ende wurde es eng, aber wir haben die Nerven behalten."

Red Bull Salzburg dreht mit einem 3:1-Erfolg in Wien die Serie gegen die UPC Vienna Capitals und zieht aus dem Erfolg in Kagran viel Selbstvertrauen für die weiteren Aufgaben.

"Am Ende wurde es noch einmal eng, doch das zeichnet eine gute Mannschaft aus, dass sie in solchen Situationen nicht die Nerven verliert", sagt Daniel Welser.

"Wir hatten eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive, auch wenn wir wieder ein paar Chancen zugelassen haben", analysiert der Nationalteamspieler.