Medientag vor dem Ligastart

Drei Tage vor dem Start der Erste Bank Eishockey Liga 2013/14 trafen sich Trainer, Spieler und Ligaverantwortliche zur Kick-off-Pressekonferenz in Wien, um Neuigkeiten und Zukunftsprojekte vorzustellen.

Die Erste Bank Eishockey Liga (Spielplan) lud am Mittwoch zur alljährlichen Pressekonferenz ins Hauptquartier der Erste Bank in Wien. Unter dem Vorsitz von Vorstandsmitglied der Erste Bank Mag. Gernot Mittendorfer, Liga-Präsident Karl Safron, Liga-Manager Christian Feichtinger und dem Geschäftsführer von the sportsman media group, Karl Wiesenender, wurde die vergangene Saison nochmals beleuchtet und ein Ausblick auf die am Samstag beginnende Meisterschaft gemacht.

Die Tagespunkte waren unter anderem die Aufnahme des italienischen Traditionsklub HC Bozen, das Department of Player Safety (DOPS), die Young Stars League, die heuer erstmals ausgetragene Juniors League und der um drei Jahre verlängerte Vertrag mit der Sportsman Media Group (ServusTV, LAOLA1.tv).

Erstmals wurden heuer sowohl für den Nachwuchs als auch für die 36 Ligareferees eigene Ausbildungscamps veranstaltet, um auch die Schiedsrichter auf den neuesten Stand der Regelkunde zu bringen, deren Fitness zu testen und sie detailliert fortzubilden.

Liga-Manager Feichtinger präsentierte außerdem das Zukunftsprojekt European Icehockey Club Competition (EICC), an dem sich die sechs Nationen Deutschland, Schweden, Finnland, Tschechien, Schweiz und Österreich beteiligen werden. Geplant ist eine Eishockey Champions League an der in vier Gruppen 32 bis 40 Teams teilnehmen.

Wieseneder (the sportsman media group) verwies auf die Vertragsverlängerung mit der Erste Bank Eishockey Liga und versprach einige neue Highlights in der Berichterstattung. Die TV-Zuschauerquote der letzten Saison kann sich durchaus sehen lassen, im Schnitt waren pro Spiel über 35.000 Zuseher vor den Bildschirmen dabei. In den Finalspielen gab es Quoten von über 100.000 Zusehern. Die Finalspiele werden heuer wochentags bereits um 19:30 angepfiffen.

Österreichs Eishockey liegt auch dem Austrian Hockey Board am Herzen: Die Ziele sind eine Bündelung aller Kräfte (Erste Bank, Österreichischer Eishockeyverband, Erste Bank Eishockey Liga) zur positiven Entwicklung des Eishockeysports, effizientere Strukturen zu schaffen, die Weiterführung des internationalen Ligaprojekts und die Ausbildung österreichischer Trainer für den Nachwuchs.