Kampfansage des KAC

Der EC-KAC will in der Platzierungsrunde die UPC Vienna Capitals noch abfangen: "Platz eins ist noch möglich", meint Verteidiger Florian Iberer.

Der EC-KAC präsentiert sich nach dem 7:1-Erfolg im Derby gegen den EC VSV mit breiter Brust.

"Unser Ziel ist es, so weit wie möglich nach vorne zu kommen. Selbst Platz eins ist noch möglich. Wir wollen auch die Wiener in der Zwischenrunde einmal schlagen", meint Verteidiger Florian Iberer.

Head Coach Christer Olsson tritt hingegen auf die Bremse. "Es gab für diese Partie nur zwei Punkte. Wir dürfen zufrieden sein, doch es muss sich jeder Spieler darüber im Klaren sein, dass es in Linz wieder bei 0:0 losgeht."