KAC stellt im Finale auf 2:0

Der EC-KAC schlägt die UPC Vienna Capitals zu Hause 2:1 nach Verlängerung und stellt in der "Best-of-Seven"-Finalserie der Erste Bank Eishockey Liga auf 2:0.

Der EC-KAC gewinnt das zweite Finale gegen die UPC Vienna Capitals mit 2:1 nach Verlängerung und stellt in der "Best-of-Seven"-Serie auf 2:0.

Auf Tore warten die Zuschauer in der Klagenfurter Stadthalle im ersten Drittel vergebens. Raphael Herburger (29.) bringt die "Rotjacken" nach Pass von Florian Iberer in Führung. Etwas aus heiterem Himmel dann der Ausgleich der Wiener durch Jamie Fraser (38.).

In der Overtime fixiert John Lammers (66.) den Heimsieg. Am Dienstag (20:30 Uhr) geht es mit Finale drei in der Wiener Albert-Schultz-Halle weiter.