Capitals wollen Rechnung begleichen

"Wir haben noch eine offene Rechnung und wissen, was die Vorarlberger können", sagt Head Coach Tommy Samuelsson vor dem Duell seiner UPC Vienna Capitals mit dem Dornbirner EC.

Die UPC Vienna Capitals treffen am Donnerstag in der heimischen Albert-Schultz-Halle auf den Dornbirner Eishockey Club. Das letzte Aufeinandertreffen in Wien konnten die "Bulldogs" mit 4:3 für sich entscheiden.

"Wir haben noch eine offene Rechnung. Wir wissen, was die Vorarlberger können, sie sind ein sehr unangenehmer Gegner", ist Head Coach Tommy Samuelsson trotz der Rachegelüste gewarnt. Bei den Wienern fehlen Philippe Lakos und Justin Keller, bei Dornbirn David Slivnik, Nicolas Petrik und Marcel Wolf.

Der Dornbirner Eishockey Club hat sich für die kommenden Spiele gegen die Vienna Capitals und den HC Znojmo mit einem Kooperationsspieler aus Zell am See verstärkt.

Weil die Vorarlberger auf drei Spieler verzichten müssen, bekommt Verteidiger Marc Trummer eine Chance. Laut Trainer Dave MacQueen werde man die Linien mit Jungen auffüllen. "Wir spielen mit vier Linien, denn wir zählen auf unsere Youngsters Glanznig, Putnik und Häußle."