"Matchpucks" für Capitals und KAC

Die UPC Vienna Capitals (4:1 gegen Red Bull Salzburg) und der EC-KAC (3:2 bei EHC Liwest Linz) gehen in ihren Halbfinalserien der Erste Bank Eishockey Liga mit 3:2 in Fürung.

Die UPC Vienna Capitals und der EC-KAC gehen in ihren "Best-of-Seven"-Halbfinalserien der Erste Bank Eishockey Liga mit 3:2 in Führung.

Die Wiener führen durch Justin Keller (10.) und Jonathan Ferland (20.) 2:0, die "Bullen" antworten mit Härte. Kurz nach Thomas Raffls (32.) Anschlusstreffer, stellt Josh Soares (34./PP) den alten Abstand her. Ferland (58./EN) trifft ins leere Tor.

Der EC-KAC biegt EHC Liwest Linz mit 3:2. Den Führungstreffer von Manuel Geier (8.) egalisiert Martin Mairitsch (23.). Im Schlussdrittel treffen Mike Siklenka (45.) und Thomas Koch (46.), Mike Ouellette (50./PP) kann nur mehr verkürzen.