VSV droht mit Hallenverbot

Das Werfen von Gegenständen aufs Eis wird beim EC VSV hart bestraft. Hallenverbot, ein Abo-Entzug und eine Anzeige drohen bei einer solchen Aktion.

Das Werfen von Gegenständen (Becher) auf das Eis, ist im Eishockey kein selten gesehenes Ventil der Fans, ihren Unmut kundzutun.

Nun geht der EC VSV gegen diese Unsitte vor und präsentiert einen Strafenkatalog, der es in sich hat und diese Aktionen in Zukunft verhindern soll.

Da der Verein bei Gegenständen auf dem Eis laut Strafenkatalog der Erste Bank Eishockey Liga mindestens 3.000 Euro bezahlen muss, droht der Villacher SV dem "Sünder" nun mit einem Hallenverbot, einem möglichen Abo-Entzug und einer Anzeige.