Viveiros nicht mehr KAC-Trainer

Laut der "Kleine Zeitung" ist Manny Viveiros als Head Coach des EC-KAC entlassen worden. Als Sportdirektor soll der 46-Jährige weiterhin im Amt bleiben.

Vor einigen Tagen stellte der KAC seinem Trainer Manny Viveiros ein Ultimatum.

Bei anhaltender Erfolglosigkeit in der Erste Bank Eishockey Liga müsse der Nationaltrainer als Verantwortlicher bei den "Rotjacken" den Hut nehmen.

Nun gelang den Klagenfurter gegen Olimpija Ljubljana mit einem 7:3-Kantersieg ein sogenannter Befreiungsschlag, für Viveiros ist dies aber dennoch zu spät gekommen sein.

Wie "Hockeynews" berichtet, hat sich der KAC trotz des Heimerfolgs über die Slowenen vom Austro-Kanadier getrennt. Das Onlineportal beruft sich dabei auf die Montagsausgabe der "Kleine Zeitung".

Laut der Gazette soll Vizepräsident Hellmuth Reichel die Ablöse des Coaches bestätigt haben.  Auch wenn der 46-Jährige nicht mehr auf der Bank des KAC zu finden sein wird, soll er laut Reichel als Sportdirektor dem Verein erhalten bleiben.

Seinen größten Erfolg feierte Viveiros im Jahr 2008/09, als er den Meistertitel nach Klagenfurt holte. Im Vorjahr schaffte es die Mannschaft bis ins Finale und musste sich erst in Spiel sieben in der Verlängerung Red Bull Salzburg geschlagen geben.

Nun soll die Ära des gebürtigen Kanadiers als sportlicher Verantwortlicher vorbei sein, angeblich ist ein Nachfolger schon gefunden. Christian Weber, bisher Nachwuchschef beim Rekordmeister, soll das Amt übernehmen.